Blumenkohl- Brokkoli- Süßkartoffel- Mango- Curry

Immer wieder zaubert Jochen Lotz, der Chef unserer Lehrküche, erstaunliche Gerichte mit raffinierten Zusammenstellungen, die dem Gaumen auf ganz neue Weise schmeicheln. Speziell für die Leser unseres Newsletters hat er ein farbenfrohes Gericht für die ersten kühlen Tage im Oktober, ein schmackhaftes Gemüse-Rezept mit frischer asiatischer Note, zusammengestellt. Lassen Sei sich und Ihren Gaumen überraschen! Weiterlesen

Marma Therapie – mit sanften Berührungen heilen

Die Marma-Therapie ist eine weniger bekannte Therapieform des Ayurveda mit mehreren tausend Jahren an Tradition und Anwendung. Behandelt werden dabei ganz besondere Vitalpunkte am Körper, die Akupressurpunkten ähnlich sind, jedoch viel sanfter berührt werden Weiterlesen

Nachbehandlung von Corona-Infektionen mit Ayurveda

Unsere bisherigen Erfahrungen in der Nachbehandlung von Corona-Infektionen und deren Spätfolgen mit Ayurveda zeigen ermutigende Ergebnisse.
Anbei finden Sie ein Interview mit einem unserer Gäste. Dieser berichtet über seine Covid-Erkrankung mit schwerem Verlauf und darüber, wie enorm unterstützend seine Panchakarma-Kur in unserer Klinik bei der Regenerierung seines Körpers und seines Energieniveaus war. Weiterlesen

Gesundheitsmarker und Laborwerte Online Kongress

Kennen Sie diesen Satz? “Ihre Blutwerte sind völlig in Ordnung” – obwohl Sie sich alles andere als gesund fühlen?
In der heutigen Zeit ist es kein Problem, Fachbegriffe zu googeln und ihre Bedeutung zu erfahren. In den Gesprächen mit Ärzten und Therapeuten trauen sich allerdings die wenigsten überhaupt nachzufragen, wenn sie etwas nicht verstehen. So müssen sich die meisten Patienten auf die Expertise der behandelnden Fachleute verlassen. Weiterlesen

Mango-Lassi

Lassi ist im allgemeinen sehr bekömmlich, wirkt erfrischend und stärkt das Verdauungssystem. Darüber hinaus balanciert ein Mango-Lassi das Pitta-Dosha. Weiterlesen

Eis und heiß

Im Ayurveda unterscheidet man drei grundlegende Funktionsprinzipien, die so genannten „Doshas“: Vata, Pitta und Kapha. Sie wirken sowohl in unserer Physiologie als auch in der gesamten Natur. Weiterlesen

Ayurvedisches Salzlassi

Ein salziges Lassi hält Vata – nicht nur – auf Reisen im Gleichgewicht. Es lässt sich leicht zubereiten, ist sehr bekömmlich und kann auch problemlos im Auto oder der Bahn mitgenommen werden. 
Für die Zubereitung empfehlen wir frischen, selbst hergestellten oder frischen Bio-Joghurt in Vollfett-Qualität zu verwenden, einige Gewürze und etwas Salz. Weiterlesen

Die Leber – oft unterschätztes Power-Organ

„Ich fühle mich ständig abgeschlagen“, Ich schlafe gut und bin trotzdem müde“, „Ich habe ein kaum spürbares Druckgefühl im rechten Oberbauch.“ So oder so ähnlich beschreiben Patienten mit einer belasteten Leber ihre eher unspezifischen Symptome. Diese sind jedoch oft so untypisch, dass sie meistens erst sehr spät bei einer Blut- oder Ultraschall­untersuchung vom Arzt festgestellt werden. Weiterlesen

Gemischter Salat mit Blüten und Kräutern

Das nachfolgende Rezept ist ein Beispiel, wie man einen Salat optisch und geschmacklich gestalten kann.
Auch haben Sie die Möglichkeit, stärkende Kräuter wie Löwenzahn, Giersch, Brennnessel, etc. unterzumischen. Sind einige Zutaten nicht zur Hand, so ersetzen Sie diese durch andere Ihrer Wahl. Lassen Sie Ihre Kreativität spielen und gestalten Sie mit Farben, Formen und Geschmack. Weiterlesen

Sorgen und Ängsten ayurvedisch begegnen

Im letzten Jahr hat die psychische Gesundheit vieler Menschen stark gelitten. Besonders Angststörungen aber auch Depressionen haben zugenommen, da viele gewohnte Strukturen weggefallen sind und ausgleichende soziale Kontakte auf ein Minimum reduziert wurden. So waren auch Vata-Störungen in den letzten Monaten ein häufiger Behandlungsgrund in der ayurvedischen Praxis. Weiterlesen

Rezept für eine leichte Gemüsesuppe

Im Ayurveda wird für abends eine sättigende, doch leicht verdauliche Mahlzeit empfohlen. Sie sollte verstoffwechselt sein, bevor wir uns zur Ruhe begeben. Eine frisch gekochte, leichte Gemüsesuppe z.B. ist schmackhaft, belastet die Verdauung nicht und ist schnell zubereitet – ca. 25 Minuten Kochzeit. Weiterlesen

Der Stirnguss im Sanskrit

Im Sanskrit steht das Wort Shirodhara für den Stirnölguss. Shiro bedeutet wörtlich übersetzt Kopf und dhara bedeutet Strom, Guss oder Strahl. Verwendet wird organisches Sesamöl, welches vor der Behandlung auf Körpertemperatur erwärmt wird. Weiterlesen

Farbenfrohes Frühlingsrezept

Mit dem Frühlingsbeginn wechseln wir in die Kapha-Zeit. Eine Zeit, in der Körper und Geist sich mehr entspannen, in der der Stoffwechsel beginnt, etwas langsamer zu laufen. Daher brauchen wir nun vor allem Lebensmittel, die leicht verdaulich sind und uns frisch in den Frühling starten lassen. Wir haben für Sie ein Kapha-reduzierendes Gericht komponiert, das Sie leicht nachkochen können. Farbenfroh, mit leichter Schärfe und anregend – genau so empfiehlt der Ayurveda die Küche für die Kapha-Zeit. Weiterlesen

Überschüssiges Kapha gezielt abbauen

Ein sonniger, windstiller Frühlingstag vermehrt Kapha ebenso wie ungemütliches Schmuddelwetter mit Regen, Nebel und feuchter Kälte. Weder Liegestuhl noch Sofa sind jetzt die erste Wahl! Ganz im Gegenteil: Bewegung an der frischen Luft reduziert Kapha und kurbelt den Stoffwechsel an. Weiterlesen

Rezept: Bunte Frühlingssuppe mit rotem Quinoa

Wenn im Frühling das Kapha-Dosha dominiert, hilft eine Suppe am Abend, um Agni, das Verdauungsfeuer und damit den gesamten Stoffwechsel anzukurbeln, ohne Magen und Darm zu überlasten. Eine leichte Gemüsesuppe ist gut verdaulich und sättigt angenehm.
Das folgende Rezept können Sie je nach Jahreszeit und Verfügbarkeit der Gemüsesorten immer wieder variieren. Weiterlesen

Ayurvedische Gewürzmilch

Ayurvedische Gewürzmilch, abends vor dem Schlafen genossen, sorgt für einen tiefen, erholsamen Schlaf und somit für eine bessere Regenerierung. Sie ist beruhigend und dank der Gewürze leicht verdaulich. Weiterlesen

Ayurvedische Augenpflege

Der Sehsinn gilt als der wichtigste Sinn unter den fünf Sinnen, bestehend aus Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten. Unsere Augen sind unverzichtbar, um die Welt zu erfassen, in der wir leben.
Neben dem Erfassen der visuellen Eindrücke ist das Gehirn maßgeblich an der Verarbeitung dieser Impulse beteiligt.
In den klassischen Schriften wird immer wieder betont, wie wichtig das Augenlicht ist und dass unsere Augen das ganze Leben gut geschützt und gepflegt werden sollten. Weiterlesen

Der Winter aus der Sicht des Ayurveda

Die unterschiedlichen Jahreszeiten beeinflussen die 3 Doshas auf verschiedene Weise. In den alten ayurvedischen Texten wird das Jahr in 6 Jahreszeiten eingeteilt. In Europa sind wir an 4 Jahreszeiten gewöhnt, wobei es warm-trockene und kühl-feuchte Zeiten gibt. Wenn wir dieses Konzept auf die hier vorherrschenden klimatischen Bedingungen anpassen und einem Dosha zuordnen wollen, ergibt sich in etwa folgendes Bild: Weiterlesen