Newsletter

02603 9407-0

Aktuelles

3 kühle Sommerrezepte

Drei kühle Sommerrezepte

Im Ayurveda wird zwischen kalten und kühlenden Speisen unterschieden. Wenn der Sommer sich von seiner heißen Seite zeigt, greift man gerne zu kalten und sogar eiskalten Lebensmitteln und Getränken. Davon rät Ayurveda allerdings ab, denn Eiskaltes reduziert Agni, das Verdauungsfeuer, massiv.
Die Folge ist eine unvollständig verdaute Mahlzeit und zurückbleibende Stoffwechselrückstände. Diese werden im Ayurveda Ama genannt. Diese Ablagerungen können die Ursache dafür sein, dass sich daraus später Krankheiten entwickeln.

Im Ayurveda wird deshalb empfohlen, lieber kühlende Speisen zu genießen. Diese sollten mindestens Zimmertemperatur haben, damit der Körper nicht allzu viel Energie aufbringen muss, um die Speisen auf Körpertemperatur zu bringen. Genießen Sie mit unseren drei kühlenden Rezepten den Sommer – frisch, fruchtig und gesund!

  1. Wassermelonendrink mit Steinsalz
  2. Kühlendes Rosenblüten-Lassi
  3. Gurken-Raita

 


 
 
1. Wassermelonendrink mit Steinsalz
Wassermelonendrink mit Steinsalz

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kleine, kernlose Wassermelone
  • 1 Prise Steinsalz

 
Für die Dekoration:

  • 4 Physalis (Andenbeeren) und
    4 kleine Pfefferminz-Blattrosetten

 
Zubereitung:
Das Fruchtfleisch der Wassermelone aus der Schale herauslösen. Zusammen mit der Prise Steinsalz im Standmixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren. In 4 Gläser abfüllen und mit jeweils einer Physalis und Blattrosette von der Pfefferminze garnieren.
 


 
 
2. Kühlendes Rosenblüten-Lassi
Rosenlassi

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 ml Bio-Joghurt, vollfett, idealerweise selbst hergestellt
  • 800 ml Wasser
  • 4 EL Rosenblütenwasser
  • 1 Prise Kardamom
  • Nach Bedarf 1 EL Sharkara (ayurvedischer Zucker) oder Rohrzucker, falls Sie es süßer mögen.

 
Für den Zuckerrand:

  • 4 EL rote Beeren, pürieren, passieren und evtl. etwas einkochen
  • 4 EL Rohrzucker

 
Zubereitung:
Alle Zutaten gut verruühren, am besten mit einem Hand- oder Standmixer verquirlen, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind.

Für den Zuckerrand den Beerensaft und den Rohrzucker jeweils in eine Untertasse gießen. Den Glasrand zuerst in den Beerensaft tauchen, danach in den Zucker. So entsteht ein roséfarbener Zuckerrand.
 


 
 
3. Gurken-Raita
Raita

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Schlangengurken
  • 2 große Tomaten
  • 200 g Bio-Joghurt, vollfett, idealerweise selbst hergestellt
  • 1 großes Bund Korianderkraut
  • je 2 TL Koriandersamen und Kreuzkümmelsamen
  • je 1 Prise Steinsalz und schwarzen Pfeffer

 
Zubereitung:
Die Gurken schälen, der Länge nach vierteln und die Kerne entfernen. Die Gurke fein reiben, salzen und 10 Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit Koriandersamen und Kreuzkümmelsamen ohne Fett leicht anrösten, bis sie duften. Im Mörser fein verreiben.

Das Korianderkraut waschen und klein hacken. Die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, schälen, vierteln und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Gewürze, Korianderkraut und Bio-Joghurt gut vermischen. Die Gurkenraspel in ein Sieb geben und das gezogene Wasser abgießen. Zusammen mit den Tomaten in den Joghurt rühren und gut mischen.

Guten Appetit!


 
Rezepte und Fotos: René Sundag
© Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems

Rezept hier zum Ausdrucken

« Zurück zur Übersicht

4 Kommentare

  1. Hartmut Föller sagt:

    vielleicht einen kurzen Kommentar zum Wassermelonendrink — dass man Melonen nicht mit anderen Lebensmitteln kombinieren soll

    • Dr. Karin Pirc sagt:

      Lieber Hartmut,

      woher diese Information kommt, ist mir nicht bekannt. Wir haben einige Ayurveda-Vaidyas, also in Indien gründlich ausgebildete Ayurvea-Experten nach dieser Aussage gefragt, da man es immer mal wieder hörte, aber keiner der Ayurveda-Ärzte bestätige dies so , daher halten auch wir uns nicht daran, auch da wir bisher noch keine Unverträglichkeitsreaktionen dabei feststellen konnten.
      Also auch hier: den Körper beobachten und wenn er sich wohl fühlt, kann man es gerne tun. 

  2. Born-Teuber sagt:

    Lassirezept ist super lecker!!!

Schreibe einen Kommentar