Ayurvedisches Salzlassi

Ein salziges Lassi hält Vata – nicht nur – auf Reisen im Gleichgewicht. Es lässt sich leicht zubereiten, ist sehr bekömmlich und kann auch problemlos im Auto oder der Bahn mitgenommen werden. 
Für die Zubereitung empfehlen wir frischen, selbst hergestellten oder frischen Bio-Joghurt in Vollfett-Qualität zu verwenden, einige Gewürze und etwas Salz.
 

Für 2 Gläser je 200 ml:

0,1L Joghurt
0,3L Wasser
½ TL Koriandersamen
½ TL Kreuzkümmel
1 Prise Steinsalz
1 Prise Pippali-Pfeffer
 

Zubereitung:

Joghurt und Wasser mit einem Schneebesen oder Mixer so gut verquirlen, dass eine homogene Flüssigkeit entsteht.
Koriandersamen und Kreuzkümmel trocken anrösten und danach fein mörsern.
Nun die Gewürze unter die Joghurt-Wassermischung rühren und Salz nach Geschmack hinzugeben.

Guten Appetit!

 
© Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems

Lassi-Rezept hier zum Ausdrucken

 

Kommentare

  • Ist nicht das traditionelle Mischungsverhältnis Joghurt zu Wasser 1:4 und der beim Verquirlen entstandene Schaum sollte abgeschafft werden? Gewürze würde ich unangeröstet dazu geben.

    • Liebe Frau Werner,
      hier gibt es kein traditionelles Mischungsverhältnis, Menschen mit extrem guter Verdauungskraft nehmen 1:2 (wobei es die heute nur noch recht selten gibt), 1:4 ist schon für einen schwachen Agni, bei manchen chronisch Kranken und in bestimmten Fällen verordnen wir sogar 1:6 usw., es kommt also – wie immer im Ayurveda – ganz darauf an. Also beobachten Sie sich und schauen Sie, was Ihnen subjektiv am besten bekommt und zwar nicht nur auf der Zunge, sondern auch im Bauch!

      Herzlichen Gruß,

      Karin Pirc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.