Newsletter

02603 9407-0

Aktuelles

Ghee

Das Wundermittel Ghee – geklärte Butter

Die positiven Wirkungen von Ghee werden im Ayurveda sowohl innerlich als auch äußerlich genutzt, denn Ghee ist Heilmittel und Lebensmittel zugleich. Ghee stellt einen unver­zicht­baren Bestandteil dieser ältesten Heilkunst dar und gilt neben Milch und Honig als eines der natürlich vorkommenden Rasayanas, also als ayurvedisches Präparat zur Vorbeugung, Stärkung und Verjüngung.

Es wird als Lebenselixier bezeichnet, da es zell­regene­rierend und verjüngend wirkt. Eine japanische Untersuchung konnte zeigen, dass Ghee freie Sauerstoffradikale – zellzerstörende und den Alterungs­vorgang beschleunigenden Sauerstoff­moleküle, denen ein Elektron fehlt – 500mal mehr neutralisiert als die Vitamine A, E und C. Außerdem unterstützt Ghee die Bildung von Ojas, dem feinsten Endprodukt der Verdauung in den Körperzellen. Dadurch sorgt es für einen gesunden Stoffwechsel und eine starke Abwehrlage.Ghee

Ghee ist außerdem ein her­vor­ragendes Anupanam, ein ideales Transport­mittel für die heil­samen Wir­kun­gen von Kräutern und Mine­ralien, die es an sich bindet und in alle Kör­per­­zellen schleust.

Weiterhin hilft Ghee bei der Entgiftung, denn es bindet fettlösliche Umwelt- und Stoffwech­selgifte, die dann über die körpereigenen Transport­wege ausgeschieden werden können. Gerade deshalb ist Ghee für die ayurvedische Panchakarma-Kur so wichtig: Einer Studie zufolge werden dabei in nur zwölf Tagen bis zu 58 % der im Blut vorhandenen Umwelt­gifte abgebaut.

Ghee enthält die Vitamine A, D, E, K, B3 sowie die Mineralstoffe Natrium, Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen.

Ghee als Heilmittel

Die Heilwirkungen von Ghee, so wie wir sie heute erfahren und nutzen, werden bereits in den klassischen Texten des Ayurveda beschrieben.

  • Ghee wirkt entzündungshemmend
  • kühlt übermäßige Hitze
  • entgiftet
  • verjüngt die Haut
  • reinigt das Blut
  • stärkt die Sehkraft
  • stärkt und regeneriert die Verdauungsfunktion*
  • stärkt die Abwehrkräfte
  • harmonisiert den Hormonhaushalt
  • verbessert den Schlaf
  • verbessert das Erinnerungsvermögen

 

Heute wissen wir außerdem, dass Ghee

  • ein natürlicher Radikalfänger ist
  • 4-5% Linolsäure enthält und somit das Wachstum und die Gesunderhaltung der Zellen fördert.
  • die Vitamine A, D, E, K, B3 enthält sowie die Mineralstoffe Natrium, Kalium, Kal­zium, Phosphor, Magnesium und Eisen.

*Die Menge des Ghees sollte individuell angepasst werden, da eine kleine Menge das Verdauungsfeuer entfacht, wohingegen zu viel Ghee es reduziert. Wenn Sie sich diesbezüglich unsicher sind, folgen Sie am besten den Empfehlungen eines Ayurveda-Arztes.

 

Ghee als Lebensmittel

Den Empfehlungen des Ayurveda zufolge sollte Ghee regelmäßig verzehrt werden. Denn unser Körper braucht Fette, um Vitamine und Nährstoffe aus der Nahrung aufzuspalten und zu verwerten und um Hormone aus ihnen herzustellen. Auch unsere Zellen, Haut und Haare benötigen für Ihren Aufbau gesunde Fette. Es lohnt sich deshalb, Ghee als festen Bestandteil in den Speiseplan zu integrieren.

  • Ghee ist leicht verdaulich
  • macht Speisen bekömmlicher und intensiviert ihren Geschmack
  • bewahrt beim Garen die Vitamine der Nahrungsmittel
  • ist hoch erhitzbar – bis 190º C bleiben die Fettsäuren im Ghee stabil
  • ist lange haltbar und leicht zu lagern
  • die Absorptionsrate liegt bei 95%, die höchste von allen Fetten und Ölen

Biologisches Ghee bekommen Sie in Naturkostläden und Reformhäusern. Wie Sie es leicht selbst herstellen können, beschreiben wir hier: Ghee – selbst herstellen

 

Ghee

Hier können Sie den Beitrag als PDF herunterladen

goldene Linie

« Zurück zur Übersicht

Ein Kommentar

  1. Dr. Karin Pirc sagt:

    Liebe Leser,
    wir geben Ihnen hier noch einen zusätzlichen Tipp für unser Ghee-Rezept weiter. Ein Chemiker der Maharishi International University, USA hat eine einfache Art der Ghee-Herstellung mit der Angabe von genauen Temperaturen weitergegeben. Stellen Sie den Alarm eines Sondenthermometers auf 110°C. Solange noch Wasser im Ghee enthalten ist, köchelt es bei 100°C, aber sowie alles Wasser verdunstet ist, steigt die Temperatur des Ghees unmittelbar an. Sowie sie 110° erreicht hat, schalten Sie die Herdplatte aus und warten, bis die Temperatur des Ghees auf 114-119°C steigt. Das ist genau die Temperatur, bei der das gesamte Wasser verkocht ist und die Milchfeststoffe sich abgetrennt und verfestigt haben.

    Dr. Karin Pirc

Schreibe einen Kommentar