Newsletter

02603 9407-0

25-jähriges Jubiläum

25-jähriges Jubiläum

25 Jahre Maharishi AyurVeda Privatklinik Bad Ems

25 Jahre für ein Leben in Gesundheit

Bad Ems, März 2018

Am 24.02.2018 richteten sich wieder einmal die Augen der Ayurveda-Welt auf Bad Ems. Anlass war das 25-jährige Jubiläum der Maharishi AyurVeda Privatklinik, das mit über 200 geladenen Gästen in Häcker’s Grand Hotel in gebührendem Rahmen gefeiert wurde.

VideoClip Jubiläum
Linie, gold

Viel Lob von
namhaften Gästen

Ein würdiges Ambiente für ein großartiges Ereignis: Immerhin beherbergte das aufwändig restaurierte historische Gebäude in seiner mehr als 300-jährigen Geschichte neben Goethe schon Kaiser und Zaren. Seit 25 Jahren ist es nun die Ayurvedaklinik der Eheleute Pirc, die Menschen aus aller Welt auf der Suche nach Gesundheit und Regeneration nach Bad Ems lockt.

An diesem Abend waren es vor allem Politiker und namhafte Vertreter des Ayurveda, die anlässlich des Jubiläums angereist waren und lobende Worte für die Klinik und den Ayurveda fanden. So mancher Ehrengast gab dabei auch seinem Wunsch nach einer größeren Verbreitung der Ayurveda-Medizin in Deutschland Ausdruck – darunter die indische Generalkonsulin Pratibha Parkar, die sich mehr Unterstützung durch die Krankenkassen wünschte, so dass mehr Menschen vom Ayurveda profitieren könnten.

Ehrengäste

Ehrengäste v.l.n.r.: Matthias Lammert, MdL Rheinland Pfalz · Frank Puchtler, Landrat des Rhein-Lahn-Kreises · Berny Abt, Stadtbürgermeister Bad Ems · Bramachari Girish Momaya, Direktor der MERU, Niederlande · Pratibha Parkar, Generalkonsulin Indiens · ganz rechts, Dr. Karin Pirc

Dr. Ulrich Bauhover

Dr. med. Ulrich Bauhofer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda

Auch der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda, Dr. Ulrich Bauhofer, warb als Festredner für eine größere Anerkennung des Ayurveda und verwies auf die Chancen für Gesundheit und Gesellschaft: „Es ist das Wissen um die Gesetze des Lebens, das Wissen darum, was uns guttut.“ Und: „Es geht stets darum, mithilfe einer effektiven Prävention und einer ganzheitlichen Therapie das körperliche und seelische Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, um vital und gesund älter werden zu können.“ Auch die leitende Ärztin Dr. Karin Pirc sieht im Ayurveda ein immenses Potenzial für Prävention und Therapie: „Mithilfe der ayurvedischen Pulsdiagnose kann man Erkrankungen sehr viel früher diagnostizieren als mit den Mitteln, die der Schulmedizin zur Verfügung stehen.“

Der erfolgreiche Weg zu 25.000 Klinikgästen

Die positive Wirkung des Ayurveda bestätigte denn auch Fernsehmoderatorin Nandini Mitra, die wie andere Prominente schon mehrfach in der Kurklinik zu Gast war und sich gerne als überzeugter Ayurveda-Fan zu erkennen gab. Mit viel Charme und Humor führte sie die Gäste bei bester Stimmung durch einen gelungenen Abend mit Chorgesang, klassischer Musik und kabarettistischer Einlage.

Die Moderatorin war es denn auch, die den Gastgebern im Podiumstalk so manches interessante und persönliche Detail zur Geschichte der Klinik entlockte. So erwies sich der Klinikstart alles andere als einfach. “Wir sind ziemlich blauäugig in das Vorhaben hineingegangen“, gestand Gründer Lothar Pirc. Schlechtes Essen, Verkehrslärm und finanzielle Hürden waren zu meistern – was den Gründern zum Glück mit viel Geschick, Beharrlichkeit und Leidenschaft gelang. Der Erfolg gab ihnen Recht: In 25 Jahren reisten 25.000 Gäste nach Bad Ems, um Ayurveda auf höchstem medizinischen Niveau mitten im Herzen Deutschlands erleben und erfahren zu dürfen.

Auch für den Kurort Bad Ems erwies sich die Ayurveda-Klinik als wahrer Segen: „Sie haben Gäste aus fernen Ländern hierhergeholt, das Kurhaus in ruhiges Fahrwasser gesetzt und ihm den vierten Stern verpasst“, so Stadtbürgermeister Berny Abt in seiner Ansprache. In Zeiten, in denen zahlreiche Kurkliniken in Deutschland in Folge der Gesundheitsreform ihre Pforten schließen mussten, überzeugte das Ehepaar Pirc mit erstklassiger Qualität und machte aus dem ehemaligen Kurhaus das, was es heute ist: Europas führende Privatklinik für ayurvedische Behandlungen.

Weltweit bekannt und ausgezeichnet

Einen wertvollen Beitrag leisteten dabei hochkarätige internationale Auszeichnungen, die den hervorragenden Ruf der Klinik in ferne Länder trugen. Darunter die Auszeichnung von Dr. Karin Pirc als „Bester Ayurveda Arzt 2006“, die damit erstmals an eine Frau und zugleich erstmals nach Europa ging. Wesentlich zur Bekanntheit in Russland trug die Verleihung der „Mäzene des Jahrhunderts“ an die Eheleute Pirc bei. Von der großen internationalen Bekanntheit und Anerkennung der Klinik zeugten denn auch an diesem Abend zahlreiche Geschenke und Glückwünsche aus der ganzen Welt.

Podiumsdiskussion

v.l.n.r.: Dr. Karin Pirc · Lothar Pirc · Moderatorin Nandini Mitra

General-Konsulin, Dr.Karin Pirc, Lothar Pirc

Soni Dahiya, indisches Generalkonsulat, Pratibha Parkar, Generalkonsulin Indiens · Dr. Karin Pirc · Lothar Pirc bei einer Trinkprobe an einer der 17 Heilquellen von Bad Ems.

Bereit für die Zukunft

Auch in Zukunft will sich das Ehepaar Pirc gemeinsam mit Sohn Aurel Christt, ebenfalls Mediziner, der schon von Kindesbeinen an das elterliche Ayurveda-Wissen mit auf den Weg bekam, für die Verbreitung und Anerkennung dieser Medizin einsetzen. Mit dazu beitragen sollen wissenschaftliche Studien, die Heilerfolge in der Klinik dokumentieren.

Für eine große Überraschung sorgte schließlich Dr. Karin Pirc mit der Präsentation der druckfrischen Autobiographie ihres Mannes „Der Segen des Maharishi – Die wunderbare Geschichte meines Lebens“. Der Lebensweg von Lothar Pirc lässt jeden in ferne Welten und ein spannendes Leben eintauchen. Das soeben veröffentlichte Buch wurde den Festrednern als Dank mit auf den Weg gegeben.

Abschließend durften sich die gut gelaunten Gäste mit vegetarisch-ayurvedischen Gourmethäppchen aus der klinikeigenen Küche verwöhnen lassen, bevor die Gastgeber den Festabend mit Tanzmusik ausklingen ließen.

Der Segen des Maharishi
Linie, gold

GALERIE

Presse-berichte

Rhein-Lahn_Zeitung
Rhein-Lahn_Zeitung