Newsletter

02603 9407-0

Ayurvedisches Gericht

Ayurvedisch kochen

AYURVEDISCH KOCHEN

Entdecken Sie die verführerischen Aromen der Ayurveda-Küche – genau nach Ihrem Geschmack und Ihren individuellen Bedürfnissen. Ayurveda-Küche ist immer frisch, voller knackigem Gemüse, saftigen Früchten, exotischer Gewürze und delikater Kräuter. Ein Hochgenuss für Leib und Seele.

Probieren Sie es doch einfach mal aus. Genießen Sie den feinen Butterduft von zerlassenem Ghee, in dem Sie frische Gewürze anrösten. Kochen, braten oder dämpfen Sie Ihre Lieblingszutaten aus allem, was der Ayurveda für Ihren Dosha-Typ empfiehlt. Kreieren Sie Ihr ganz persönliches „Leib“gericht und spüren Sie, wie es Sie vollkommen nährt.

Und vergessen Sie nicht: Die wichtigsten Zutaten sind die Stimmung des Kochs und seine Liebe zum Essen.

Als Einstieg finden Sie hier einige Rezeptvorschläge.

TRI-DOSHA

für alle drei Dosha-Typen gleichermaßen geeignet (Rezept einblenden/ausblenden)

Pikanter Mung-Dal

Für 4 Personen, Zubereitungszeit circa 50 Minuten
Quellzeit: Über Nacht

Ideal sind:

Zutaten:

  • 200 g getrocknete Mungbohnen
  • 1 frische grüne Chilischote
  • 1 EL Ghee
  • 1 TL schwarze Senfkörner
  • 1 TL ganzer Kümmel
  • 1 TL Mangopulver
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1/4 TL Asa foetida (hing)
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1 TL gemahlener Gelbwurz
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL brauner Rohrzucker
  • 1 L heißes Wasser
  • etwas Salz

Zubereitung:

Die Mungbohnen über Nacht in Wasser einweichen.

Am nächsten Tag die Chilischote waschen, halbieren, entkernen und fein hacken.

Ghee in einem schweren Topf erhitzen, Senfkörner sowie Kreuzkümmel hinzugeben und sofort den Topf mit einem Deckel schließen. Sobald die Körner hörbar springen, den Topf vom Herd nehmen und kurze Zeit warten, bis sie sich wieder beruhigt haben.

Nun den Topf öffnen, alle Gewürze hineingeben und ihn wieder auf den Herd stellen. Alles leicht rösten.

Anschließend das heiße Wasser sowie die Chilischote und die Bohnen hinzufügen und das Ganze in etwa 40 Minuten offen garköcheln. Zum Schluss nach Belieben salzen.


VATA

Vata wird vorwiegend durch warme, gekochte Nahrung, die mit Ghee zubereitet wird, ausgeglichen. Das Essen sollte bekömmlich und mit einer Prise scharfer Gewürze verfeinert sein, das regt die Verdauungskraft an. Besonders süße, saure oder salzige Nahrung ist für dieses Dosha empfehlenswert. (Rezept einblenden/ausblenden)

KAROTTEN-KORIANDER-PÜREE

Für 4 Personen, Zubereitungszeit: circa 35 Minuten

Zutaten:

  • 1 Kg Karotten
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1 EL Ghee
  • knapp 1 Liter heißes Wasser
  • 2 Msp. gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Msp. gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 2 – 3 EL süße Sahne
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung:

Die Karotten putzen, schälen und würfeln. Den frischen Koriander waschen und grob hacken. Ghee in einem Topf erhitzen und die Karotten für circa 4 Minuten darin rösten. Das Ganze mit dem heißen Wasser auffüllen, die Gewürze sowie das Korianderkraut dazugeben und alles in etwa 20 Minuten garkochen lassen. Die Suppe fein pürieren und die Sahne unterrühren. Nach Belieben mit etwas Salz würzen.

Aus: „Kochen nach Ayurveda – Köstliche Küche für ein langes Leben“ von Dr. Karin Pirc.


PITTA

Für Pitta-Typen ist besonders kühlende Nahrung empfehlenswert in den Geschmacksrichtungen süß, bitter und herb. Geeignet sind süßes Obst, leicht bittere Gemüsesorten wie Auberginen oder Zucchinis sowie leichte Dal-Gerichte. (Rezept einblenden/ausblenden)

ERBSEN UND PANIR IN WÜRZIGER SAUCE

Für 4 Personen, Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Zutaten:

  • ca. 1 l Ghee
  • 200 g Panirwürfel
  • 1/2 frische, grüne Chilischote
  • 1/2 frische Ingwerwurzel
  • 2 Tomaten
  • 1/2 TL ganzer Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Asa foetida
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 1 TL gemahlener Gelbwurz
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 300 g frische Erbsen
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • etwas Salz

Zubereitung:

Knapp 1 l Ghee in einer hohen Pfanne erhitzen und die Panirwürfel darin goldbraun ausbacken. Sie aus dem Fett
herausnehmen und beiseite stellen.

Die Chilischoten waschen, entkernen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein hacken. Die Tomaten waschen und
würfeln.

2 EL Ghee in einem Topf erhitzen, den ganzen Kreuzkümmel, Chilischote, Ingwer, Asa foetida und Tomatenwürfel darin anbraten.

Nach etwa 2 Minuten die gemahlenen Gewürze sowie die Erbsen dazugeben. Das Ganze etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen.

Anschließend die Panirwürfel sowie den Zitronensaft hinzufügen und das Ganze mit Salz abschmecken. Es für weitere 5 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen.


KAPHA

Für Kapha-Typen sollte die Ernährung vorwiegend warm, leicht und mäßig sein. Bevorzugen Sie scharf, bitter und herb, vermeiden Sie süß, sauer und salzig. Geeignet sind scharfe und bittere Gemüsesorten wie Kohl, Brokkoli, Chicorée oder Paprika, gern kräftig gewürzt. (Rezept einblenden/ausblenden)

BLUMENKOHL MIT KAROTTEN

Für 4 Personen, Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Zutaten:

    • ca. 1 l Ghee
    • 1/2 Blumenkohl
    • 5-7 Karotten
    • 2 EL Ghee
    • 1 TL rotes Chilipulver
    • 1/8 Asa foetida
    • 1-2 TL brauner Rohrzucker
    • 1 TL gemahlener Gelbwurz
    • 1/2 TL gemahlener Zimt
    • 3-4 frische Curryblätter

 

  • 200 g Crème fraîche
  • etwas Salz
  • einige Tropfen Zitronensaft

 

Zubereitung:

Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen zerteilen. Die Karotten putzen, schälen und grob würfeln.

Ghee in einem Topf erhitzen, Chili, Asa foetida und den Zucker darin rösten. Dann die übrigen Gewürze, die Curryblätter, die Karotten, den Blumenkohl sowie das heiße Wasser hinzufügen und das Ganze etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.

Anschließend Crème fraîche darunter rühren, das Gemüse mit etwas Salz abschmecken und alles weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Aus: „Kochen nach Ayurveda – Köstliche Küche für ein langes Leben“ von Dr. Karin Pirc.

Kochkurse

Kochkurse

Was macht die ayurvedische Küche so einzigartig? Wie gelingen all die leckeren Gerichte? Was sind die wichtigsten Kräuter und Gewürze und deren Wirkungen? Wie kann ich mit dem richtigen Speiseplan meine Gesundheit und mein Wohlbefinden stärken?

Wir verraten es Ihnen

In unserer eigens eingerichteten Lehrküche bereiten Sie gemeinsam mit dem erfahrenen Ayurveda-Koch Jochen Lotz die wichtigsten ayurvedischen Speisen zu. Sie stellen Ghee und Lassi selbst her, lernen ein Grundrezept für Dhal mit köstlichen Variationsmöglichkeiten kennen, kochen leckere Chutneys, Gemüse- und Getreidegerichte. In den Theorieeinheiten erfahren Sie u. a. die 10 goldenen Essensregeln des Ayurveda oder wie Sie per Pulsfühlen die Wirkungen guten Essens selbst ertasten können.

Lernen und vor allem erfahren Sie mit allen Sinnen, welche Nahrung uns gut tut, vollständig verstoffwechselt werden kann und uns nicht nur satt macht, sondern vollkommen nährt.

Und weil ein glücklicher Mensch der beste Koch ist, kommt natürlich bei allem Lernen auch der Spaß nicht zu kurz.


Hier finden Sie die Kochkurs-Termine und Preise.