Newsletter

02603 9407-0

Aktuelles

Abnehmen mit Ayurveda

Abnehmen mit Ayurveda

Fasten – abnehmen – zunehmen. Dies ist der oft übliche Verlauf gängiger Programme zur Gewichtsreduzierung. Und das häufig noch mit Schwankungen im Wohlbefinden. Dabei ist das doch auch einer der Gründe, überflüssige Pfunde loswerden zu wollen. Die meisten Methoden sind wenig geeignet, um schnell abzunehmen und sich dauerhaft besser zu fühlen, denn sie zielen hauptsächlich darauf ab, das Gewicht durch eine Verringerung der Nahrungszufuhr zu reduzieren.

Gewichtsprobleme an der Wurzel auflösen

Übersehen wird dabei, dass Fasten den Stoffwechsel in der Regel schwächt, wenn nicht gleichzeitig das Verdauungssystem gezielt gestärkt wird. Die Folge ist der gefürchtete Jo-Jo-Effekt, d.h. nach der auf den ersten Blick erfolgreichen Gewichtsreduzierung legt man bald sogar mehr zu, als man zuvor verloren hatte. Im Ayurveda steht dagegen schon seit Jahrtausenden ein natürliches Wissen zur Verfügung, mit dem das individuelle Idealgewicht erreicht und gehalten werden kann. Nach ayurvedischer Auffassung sind Gewichtsprobleme nicht nur eine Frage von zu üppiger Nahrungsaufnahme, sondern ebenso wichtig sind die Uhrzeiten der Nahrungsaufnahme und die Zusammenstellung der Mahlzeiten. Und natürlich spielt auch der individuelle Stoffwechsel, das Agni des einzelnen, eine große Rolle. Ein langsamer Zellstoffwechsel führt zu höherem Gewicht bei geringer Nahrungszufuhr, ein schneller Grundumsatz umgekehrt zu geringem Körpergewicht auch bei größeren Nahrungsmengen.
Ist der Stoffwechsel im Gleichgewicht, wird die Nahrung in nützliche Bausteine zerlegt und dafür genutzt, daraus gesundes Körpergewebe aufzubauen. Sind die Stoffwechselfunktionen hingegen gestört, entstehen unvollständig zerlegte Moleküle, die sich im ganzen Körper ablagern können. Die Zirkulation ist gestört, ein grundlegendes Ungleichgewicht baut sich auf. Damit lang anhaltende Erfolge erzielt werden können, muss dieses Ungleichgewicht der Funktionen wieder in seine natürliche Balance gebracht werden.

Ayurvedisches Essen

Stoffwechsel balancieren – Gewicht verlieren

Statt einfach nur zu fasten und später wieder zuzunehmen, empfehlen wir eine Maharishi AyurVeda-Kur, die die Gewichtsreduzierung in den Fokus stellt. Hier wird Ihnen eine köstliche vegetarische Ayurveda-Diät gereicht, die speziell für die Entschlackung und Entgiftung entworfen und gekocht wird. Angenehme und tief entspannende Ayurveda-Behandlungen verbessern die Stärke des Verdauungssystems und den Grundumsatz, so dass die Gewichtsreduktion auf natürliche Weise eintritt. Zusätzlich werden mit ayurvedischen Massagen lange eingelagerte Stoffwechselschlacken Schicht um Schicht gelöst und die Stoffwechselleistung gesteigert.

Panchakarma

Kräuterdampfbäder öffnen die Gefäße und Zirkulationskanäle des Körpers. Die gesamte Zellaktivität wird stimuliert und die gelösten Stoffwechsel-Abbauprodukte wandern in den Darm, von wo aus sie aus dem Körper geschleust werden. Der Stoffwechsel wird balanciert und die Gewichtsreduktion bleibt erhalten. Das gesamte Programm ist gleichzeitig Wellness pur – wunderschön, sanft und luxuriös. Das Ergebnis der Anwendungen ist nicht nur die gewünschte Gewichtsreduktion, Sie verspüren auch mehr Vitalität, Energie und Wohlbefinden – ein neues Lebensgefühl.

Panchakarma

Ayurvedische Sofortmaßnahmen für zuhause

    1. Beginnen Sie den Morgen als Erstes mit einem Glas zimmerwarmem Wasser, dem sie den Saft einer halbe Zitronen zugeben sowie 1 Teelöffel kaltgeschleuderten Bio-Honig. Dies reinigt Ihren Verdauungskanal, erfrischt, sorgt für eine gute Darmflora und unterstützt die Gewichtsabnahme.
    2. Trinken Sie tagsüber alle 30 Minuten ein halbes Glas heißes Wasser, das sie morgens 10-20 Minuten geköchelt und in eine Warmhaltekanne gefüllt haben. Der regelmäßige Impuls der Hitze im Verdauungssystem aktiviert den Stoffwechsel aller Zellen im Körper und erleichtert das Abnehmen. Um die Verdauungssäfte nicht zu verdünnen, trinken Sie bitte eine halbe Stunde vor der Mahlzeit nichts mehr. Je nach Größe der Mahlzeit auch ca. eine bis eineinhalb Stunden nach dem Essen ebenfalls nichts. Wohl aber können Sie während der Mahlzeit in kleinen Schlucken heißes Wasser trinken.
    3. Statt Mittagsschlaf ruhen Sie nur fünf Minuten nach der Mahlzeit und machen Sie einen Spaziergang nach dem Essen.
    4. Essen Sie maximal drei, besser zwei Mahlzeiten pro Tag und vermeiden Sie Zwischenmahlzeiten. Bei großem Hunger trinken Sie besser ein Glas heißes Wasser, dem sie ein paar Scheiben Ingwer oder je eine Prise scharfe Gewürze wie schwarzen Pfeffer, Nelken und Kreuzkümmel hinzufügen. Das füllt den Magen und aktiviert gleichzeitig den Stoffwechsel.
    5. Reduzieren Sie Kohlehydrate wie Zucker und alle Getreide und essen Sie stattdessen mehr Gemüse oder im Sommer auch Salate.
    6. Erlernen und praktizieren Sie Transzendentale Meditation. Die tiefe Ruhe dabei führt zu einer deutlichen Stressreduktion und lässt Sie weniger nach Schokolade & Co. greifen.
    7. Nehmen Sie nur eine sehr leichte Abendmahlzeit wie eine Gemüsesuppe zu sich, je früher, desto besser. Essen Sie nach 18:00 Uhr am besten gar nichts mehr.
    8. Legen Sie einen regelmäßigen Flüssigkeitstag pro Woche ein.

 


© Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems

« Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar