Aktuelles

02603 9407-0

Häufige Fragen

HÄUFIGE FRAGEN

Ab wie vielen Tagen beginnt eine Panchakarma-Kur?

Eine vollständige Panchakarma-Kur umfasst mindestens 10 Tage und enthält neben den wunderschönen Behandlungen auch intensiv entgiftende Maßnahmen.

Ideal sind:

10 Tage – zur Regeneration und Vorbeugung,
14 Tage – bei chronischen Gesundheitsstörungen,
21 Tage – bei schweren chronischen Erkrankungen.

Kürzere Aufenthalte dienen der Entspannung und dem Wohlbefinden, bewirken jedoch nicht die tiefe Reinigung einer vollständigen Panchakama-Kur.

Bei welchen Krankheitsbildern ist eine Panchakarma-Kur empfehlenswert?

Generell bei allen chronischen körperlichen und seelischen Krankheiten, Erschöpfungszuständen und zur allgemeinen Vorbeugung von Erkrankungen. Weiterführende Informationen finden Sie unter Heilanzeigen.

Für welche Erkrankungen ist Panchakarma nicht geeignet?

Die ayurvedische Reinigungs- und Entgiftungskur ist bei akuten Krankheiten kontraindiziert oder bei chronischen Entzündungen im akuten Stadium. Außerdem ist sie nicht geeignet für geschwächte Personen und Schwangere, auch wenn Einzelanwendungen hierbei sinnvoll sein können. Es empfiehlt sich aber, eine ambulante Konsultation im Rahmen der ärztlichen Sprechstunde wahrzunehmen, um den Gesundheitszustand mithilfe von verschiedenen Empfehlungen und Maharishi Ayurveda Kräuterpräparaten zu bessern, um im Anschluss daran eine Panchakarma-Kur durchführen zu können.

Sind Ayurveda-Produkte sicher?

Ich habe gelesen, einige Ayurveda-Produkte können gefährliche Substanzen enthalten. Setzen Sie solche Präparate ein?

Maharishi Ayurveda Produkte werden ständig, sowohl in Indien als auch zusätzlich in Europa, von unabhängigen Labors auf Schwermetalle (Blei, Cadmium, Quecksilber, Arsen), Mikrobiologie (Bakterien, Hefe, Schimmel, Salmonellen) sowie Pestizide (Herbizide, Insektizide, Fungizide) und Aflatoxine untersucht. Diese Untersuchungen werden nach den jeweils aktuellsten europäischen Standards durchgeführt. Die Ergebnisse der Laboranalyse stehen auf Anfrage zur Verfügung.

In einer im „Journal of the American Medical Association” veröffentlichten Artikel wurde über Schwermetallgehalt in ayurvedischen Produkten verschiedener Hersteller berichtet. Wir legen Wert auf die Feststellung, dass dabei bei keinem Produkt von Maharishi Ayurveda Products Schwermetalle oberhalb der in Europa zulässigen Grenzwerte gefunden wurden (geringe Spuren von Schwermetallen sind bei pflanzlichen Produkten wegen des Gehalts von Schwermetallen im Erdboden fast immer festzustellen und sind harmlos).

Alle unsere aus Indien importierten, original ayurvedischen Produkte beziehen wir von „Maharishi Ayurveda Products India” dies gewährleistet die Kontrolle über gleichbleibend hohe Qualität. Die Zubereitung dieser Produkte unterliegt festen Regeln und zum Teil sehr aufwendigen Herstellungsverfahren, die eine uralte Tradition besitzen.

MAP India verfügt über hochmodern eingerichtete Fabrikationsanlagen und erfüllt höchste internationale Qualitätsstandards wie ISO 9001:2000, ISO/IEC 17025:1999 (GLP), HACCP, WHO-GMP, IMO sowie BDIH. Als eine von ganz wenigen Ayurveda-Firmen in Indien hat MAP India diese Kontrollsysteme in seine Herstellungsverfahren integriert, um einwandfreie Qualität zu liefern.

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum unseres Herstellers in Indien ist offiziell anerkannt durch das indische „Ministry of Science and Technology”. Der „All India Ayurvedic Congress”, die größte Standesorganisation des Ayurveda in Indien mit über 300.000 ayurvedischen Gelehrten als Mitglieder, hat dem Maharishi Ayurveda höchste Authentizität bescheinigt.

Das indische Gesundheitsministerium hat ein Konzept für die organisierte Verbreitung und Anerkennung des Ayurveda (Golden Triangle Partnership GTP) erarbeitet. Aus der Vielzahl in Indien ansässiger Anbieter wurden sechs Firmen ausgewählt und durch ein Komitee von Experten besichtigt, darunter unser Hauptproduzent, Maharishi Ayurveda Products India.

Die Sicherstellung der Produktqualität von Maharishi Ayurveda Präparaten beginnt bereits bei der Ernte der verwendeten Pflanzen. Auch die weiteren Verarbeitungsprozesse unterliegen strenger Überwachung.

Wo liegt Bad Ems?

Bad Ems liegt an der Lahn im Naturpark Nassau ca. 20 Kilometer östlich von Koblenz. Von den Flughäfen Frankfurt/Main und Köln/Bonn fährt man jeweils ca. 1 Stunde mit dem Auto. Die nächsten Intercity-Bahnhöfe sind Koblenz und Montabaur, jeweils ca. 20 Minuten mit dem Auto oder Zug entfernt.

Erstattet die Krankenkasse oder Krankenversicherung die Kosten?

Für die Beantwortung dieser Frage gehen Sie bitte auf die Seite „Finanzierung“.

Wie lange sollte man sich vorher anmelden?

Für die Panchakarma-Kur und die ambulanten Arztkonsultationen reichen in der Regel wenige Wochen Vorlaufzeit. Je nach Verfügbarkeit der Hotelzimmer und Belegung der Klinik sind manchmal auch kurzfristigere Buchungen möglich. Besonders gefragt sind die Hauptferienzeiten (Ostern, Weihnachten, Herbstferien) – melden Sie sich für diese Zeiträume bitte sehr rechtzeitig an.

Was kann man schon zu Hause machen, um sich auf die Kur vorzubereiten?

Wollen Sie den Effekt Ihrer Kur intensivieren, ist es vorteilhaft, einige Tage vor Beginn nur vegetarische, leichte Kost zu essen, vielleicht zum Abendessen nur eine Suppe, um die Entgiftung einzuleiten. Zwischen den Mahlzeiten können Sie in halbstündigem Abstand heißes Wasser trinken, das Sie morgens für ca. 10 Minuten abkochen und in eine Thermoskanne füllen.

Wenn Sie nicht zu weit wohnen, ist bei schwereren Erkrankungen auch eine ambulante Arztkonsultation einige Wochen vor Ihrer Panchakarma-Kur sinnvoll.

Wie ist die Ernährung während des Ayurveda-Aufenthalts?

Die Ernährung ist für alle Kurgäste vegetarisch, abwechslungsreich und leicht. Wir bieten eine schmackhafte, ayurvedische Vollpension aus frischen, vorwiegend biologisch angebauten Zutaten. Sie erhalten drei Mahlzeiten täglich sowie zwischendurch heißes Wasser und ayurvedische Tees.

Während vollständiger Panchakarma-Kuren, die eine intensive Zellentgiftung und Darmreinigung einschließen, gibt es für die unterschiedlichen Phasen der Kur eine jeweils dazu passende Ernährung, die der Arzt im Eingangsgespräch für Sie abstimmt.

Verliert man während der Panchakarma-Kur Gewicht?

Übergewichtige Personen verlieren in der Regel bei einer vollständigen Panchakarma-Kur ab zehn Tagen Gewicht, dies kann durch eine entsprechende Entlastungsdiät, die der Arzt für Sie speziell zusammenstellt, noch weiter unterstützt werden.

In der Regel reduzieren normalgewichtige Personen während der Kur als Nebeneffekt ihr Gewicht etwas.

Bei Menschen mit Untergewicht, die nicht weiter abnehmen wollen, können Kurplan und Ernährung so gestaltet werden, dass sie ihr Gewicht halten können.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Panchakarma-Kur in Deutschland und den Ursprungsländern Indien und Sri Lanka?

Nach den medizinischen Regeln des Panchakarma ist für den vollen Effekt einer Kur direkt im Anschluss an die Anwendungen eine lange Reise mit Zeitunterschied und Änderungen des Klimas nicht empfehlenswert. Die dadurch hervorgerufenen Vata-Störungen machen einen Teil der Wirkungen zunichte, da der intensiv gereinigte Organismus eine gewisse Zeit der Anpassung an die neue Stoffwechselsituation braucht (Nachkurphase mit leichter Kost und vermehrter Ruhe).

Die Anwendungen des Maharishi Panchakarma sind unter direkter Mitarbeit der herausragendsten Vaidyas (indische Ayurveda-Heilkundige) auf sehr hohem Qualitätsniveau standardisiert worden. In den Ursprungsländern gibt es gute Einrichtungen, aber auch sehr viele, die nur einen oberflächlichen „Touristen-Ayurveda” anbieten.

Die Nachbetreuung bei chronischen Krankheitsbildern ist von Indien oder Sri Lanka aus kaum möglich.

Hunderte verschiedener Maharishi Ayurveda Kräuterpräparate stehen in Europa für die Behandlung fast aller Krankheitsbilder zur Verfügung. Sie werden nicht nur nach den authentisch überlieferten und bewährten Rezepturen hergestellt, sondern sind auch nach streng kontrollierten Auflagen der HHCCP zertifiziert, zudem gemäß BDIH und DIN ISO 9001 zertifiziert und durch europäische Lebensmittellabors auf Schadstofffreiheit überprüft.

Die Hygienestandards unserer Einrichtung und die damit verbundene Sicherheit für Ihre Gesundheit werden Sie in Indien oder Sri Lanka kaum finden.

Warum sind andere Anbieter teilweise kostengünstiger?

Die Panchakarma-Behandlungen sind – wenn authentisch durchgeführt, um den vollen Erfolg zu ermöglichen – sehr personalintensiv. Naturgemäß liegen die Lohn- und Lohnnebenkosten in Deutschland wesentlich höher als in Indien und Sri Lanka.

Trotzdem können wir Ihnen mit unserer Einrichtung ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis anbieten:

  • Die Panchakarma Behandlungen in unserem Hause entsprechen den hohen Qualitätsstandards des Maharishi Ayurveda.
  • Bei uns werden alle Massagen grundsätzlich von zwei Therapeuten/innen durchgeführt, was die medizinische Wirkung stark verbessert.
  • Darüber hinaus stellen wir die verwendeten Kräuteröle in einer altüberlieferten, aufwendigen Prozedur mit indischen Kräutern in unserer Klinik selbst her, um die volle Wirksamkeit aller Ölanwendungen sicherzustellen.
  • Die verwendeten Einläufe werden ebenfalls nach den klassischen, überlieferten Rezepturen für jeden Patienten täglich frisch zubereitet und gekocht (Keimfreiheit!).
  • Sie finden bei uns großzügige Behandlungs- und Ruheräume sowie verschiedene Seminarräume, Gästeaufenthaltsräume, Räume für die Musiktherapie, Yoga- und Meditationsräume usw., damit Sie Ihren Kurerfolg mit den zusätzlichen Angeboten des Maharishi Ayurveda intensivieren können.
  • Wir bieten Ihnen eine intensive Gästebetreuung, viele Vorträge und Informationen, damit Sie nach Ihrem Aufenthalt bei uns viele ayurvedische Tipps in den Alltag integrieren können.
  • Wir bieten extra ärztliche Sprechstunden täglich, einen ärztlichen Bereitschaftsdienst auch nachts, an Feiertagen und an Wochenenden.
  • Unsere Vollpension schließt mittags und abends einen Tischservice ein und die Speisen werden auf die jeweilige Phase der Kur zugeschnitten.

Können Sie mich bei der Verhandlung mit meiner Krankenversicherung unterstützen?

Um Ihrer Krankenversicherung den Vorteil einer Ayurveda-Kur zu verdeutlichen, zählen logischerweise nur Fakten. Aus diesem Grund haben wir ca. 20 Veröffentlichungen aus medizinischen Fachzeitschriften zum Thema Ayurveda zusammengestellt, die sich für Gespräche und Präsentationen vor Krankenversicherern, Beihilfestellen und auch zur Information für Ihren behandelnden Arzt eignen. In den meisten dieser Artikel finden sich auch wissenschaftliche Studien über Heilerfolge.

Leider und für uns unverständlicherweise ist es nach dem deutschen Heilmittelwerbegesetz weder gestattet, den betroffenen Patienten gegenüber auf vorhandene Studien hinzuweisen, noch ihnen diese zur Verfügung zu stellen, nicht einmal auszugsweise. Aufgrund des gleichen Heilmittelwerbgesetzes dürfen diese Studien jedoch den sogenannten medizinischen Fachkreisen wie Ärzten, Apothekern, Heilpraktikern und anderen Mitarbeitern im Gesundheitswesen zugänglich gemacht werden.

Gegen eine Kostenerstattung von 15,00 € (bitte bei der Bestellung als Verrechnungsscheck beifügen) versenden wir diese Dokumentationsmappe auf Wunsch z. B. an Ihren Arzt, Apotheker oder an den Sachbearbeiter Ihrer Krankenversicherung.

Außerdem können Personen, die zu den medizinischen Fachkreisen gehören, diese Informationen auf unserer Internetpräsentation für Fachkreise finden. Dazu müssen sie sich entsprechend registrieren und erhalten dann einen Zugangscode.

Des weiteren senden wir Ihnen gegen eine Gebühr von 7,50 € Fotokopien von einigen relevanten Gerichtsurteilen zu, die zugunsten unserer Kunden entschieden wurden, sodass sie die Kosten für ayurvedische Heilbehandlungen von ihrer Krankenversicherung im Einzelfall rückerstattet bekommen haben.