Aktuelles

02603 9407-0

EhrungenUndAwards1

Auszeichnungen

Auszeichnungen – eine Auswahl

In den 20 Jahren seit ihrem Bestehen hat unsere Klinik zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen erhalten. Authentischer Ayurveda,
höchster Qualitätsanspruch, hervorragende Ärzte – wir stellen Ihnen hier die wichtigsten vor.

ausz_Karin_2013

Indischer Ayurveda-Kongress ehrt Karin und Lothar Pirc

Hohe Ehre für die Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems: Auf der Raj Ayu Con 2013, einem internationalen Kongress zu Ayurveda und alternativer Medizin im indischen Rajkot, wurden Karin und Lothar Pirc, die ärztliche Leiterin bzw. der Geschäftsführer der Klinik, besonders gewürdigt. (Ganzen Artikel einblenden/verbergen)


Dr. Karin Pirc erhielt den „International Lifetime Achievement Award“ für ihr Lebenswerk. Es ist die höchste Auszeichnung, die das Organisationskomitee der Raj Ayu Con vergibt. Für Dr. Karin Pirc ist es bereits die zweite Ehrung durch eine Organisation im ayurvedischen Mutterland Indien. 2006 wurde sie als „Bester Ayurveda-Arzt“ als erste Europäerin und erste Frau mit dem „Global Hakim Ajmal Khan Award” ausgezeichnet.

Lothar Pirc, Geschäftsführender Gesellschafter der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems, wurde auf der Raj Ayu Con 2013 als „Key Note Speaker International“ für seinen „wertvollen persönlichen Beitrag für die Entwicklung des Ayurveda“ ausgezeichnet. Als Ehrengast hielt Lothar Pirc eine 10-minütige Eröffnungsrede und als Key Note Speaker einen Vortrag über den Weg von Yoga und Ayurveda von der Philosophie zur Wissenschaft.

ausz_dr_raju_und_frau

Vaidya Dr. J.R. Raju – „Ein ganz besonderer Ort – für mich die beste Ayurveda-Einrichtung der Welt“

Er ist ein Meister des traditionellen Ayurveda, Generalsekretär der All India Ayurvedic Graduated Association, Leibarzt zahlreicher Würdenträger aller Nationen.

Nach einem Besuch in unserer Klinik schrieb er uns ins Gästebuch:

„Nach meinen vielen Besuchen von Ayurveda-Einrichtungen in aller Welt stelle ich fest, dass das Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum in Bad Ems die beste von allen ist. Das Mitarbeiter-Team der Klinik arbeitet mit großer Hingabe für die Gäste.

Die 17 heißen Quellen am Ort gewähren ein weiteres besonderes Plus. Aus eigener Erfahrung beim Besuch und Probieren aller heißen Heilquellen kann ich sagen, dass dieser Ort ein ganz besonderer ist, und deshalb kann ich nur wärmstens empfehlen, Panchakarma in der Maharishi Ayurveda Privatklinik in Bad Ems zu erleben.“

2015_2_LilienPfade

Relax Guide – der kritische Wellness- und Gesundheitsführer

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Die Jury des „Relax Guide“ bewertet unsere Klinik auch 2015 wieder mit zwei Lilien. Gelobt wird neben unserem außergewöhnlichen, authentischen Kurangebot auch die „aufmerksame Crew“ – immerhin werden jeweils 50 Kurgäste von 65 Mitarbeitern umsorgt. „Hochwertige Öle, gute Arzneien“ und unsere „sehr gute Ayurveda-Küche“ finden wie schon in den Jahren zuvor besondere Erwähnung.

WhoIsWho

Das WHO IS WHO der europäischen Frauen – Dr. Karin Pirc unter den erfolgreichsten Frauen aus fünf Ländern

„Endlich ist das WHO IS WHO OF EUROPEAN WOMEN da. Es ist ein faszinierendes Gefühl erfolgreiche Frauen aus fünf verschiedenen Ländern in den Händen zu halten“, schreibt Maria von Welser, stellv. Vorsitzende von UNICEF Deutschland.

Dr. Karin Pirc wurde gleich in die Erstausgabe der deutschsprachigen Enzyklopädie aufgenommen. „Sie hat sich mit ihrer über 25jährigen, herausragenden Arbeit im Dienste des Maharishi Ayurveda für die Verbreitung der ayurvedischen Gesundheitsfürsorge in der westlichen Welt engagiert und sich mit ihrem persönlichen Einsatz für die Gesundheit zehntausender Menschen verdient gemacht.“

ausz_Karin_2006

„Bester Ayurveda Arzt 2006” – Hohe indische Auszeichnung geht nach Bad Ems

Erst zum zweiten Mal überhaupt wurde der indische „Global Hakim Ajmal Khan Award” für herausragende Leistungen im Bereich Ayurveda außerhalb Indiens verliehen. Dr. Karin Pirc erhielt ihn als erste Europäerin – und als erste Frau. Eine beeindruckende Bilanz der Ärztin und Ayurveda-Expertin, die seit 1992 ärztliche Direktorin der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems ist und bisher weit über 20.000 Patienten aus aller Welt behandelt hat. (Ganzen Artikel einblenden/verbergen)

„BESTER AYURVEDA-ARZT 2006”

Hohe indische Auszeichnung geht nach Bad Ems

Die langjährige Ayurveda Ärztin Dr. Karin Pirc erhielt am 6. September als erste Europäerin den indischen „Global Hakim Ajmal Khan Award” für herausragende Leistungen im Bereich Ayurveda. Dr. Pirc ist seit 1992 ärztliche Leiterin der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems. Zu Ihren Patienten zählen mehr als 20.000 Menschen aus aller Welt.

„Tief beeindruckt von dem Wissen und der Hingabe an Ayurveda” äußerte sich Dr. Aslam Javed, Generalsekretär der Hakim Ajmal Khan Memorial Society (HAKMS) zum ayurvedischen Lebenswerk von Dr. Pirc, die damit erheblich zur Globalisierung des Ayurveda beigetragen habe. Die Popularisierung der traditionellen und seit Jahrtausenden bewährten, aber in den Hintergrund gedrängten Ayurveda-Medizin Indiens, ist eines der wesentlichen Ziele der HAKMS. Hierfür vergibt sie jedes Jahr einen renommierten Preis, der erst zum zweiten Mal außerhalb Indiens verliehen wird. „Dr. Pirc arbeitet seit langem an der Verbreitung von Ayurveda in Deutschland und der Welt durch Panchakarma, Beratung, Bücher und Vorträge”, so Javed und sei deshalb von dem Awardkomitee einstimmig gewählt worden. (Vollständige Rede | PDF)

In diesem Sinne würdigte Dr. med. Lothar Hahn von der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda (DGA) „mehr als zwanzig Jahre unermüdlichen Einsatz”, den die vierfache Mutter und mehrfache Buchautorin bis heute für die Ayurveda-Medizin erbringe. Er sei besonders beeindruckt von der Tatsache, dass die Ärztin sich voll auf Ayurveda ausgerichtet und damit unzählige Erfolge erreicht habe. Das beachtliche Ansehen des Ayurveda in Deutschland sei neben einigen anderen Kollegen besonders ihr zu verdanken.

Vor rund 150 Gästen im festlich geschmückten Marmorsaal der Stadt Bad Ems (siehe Bericht der Rhein-Lahn-Zeitung vom 08.09.2006) nahm die Ärztin die Glückwünsche aus Indien sowie von Politikern, ärztlichen Kollegen und Wegbegleitern entgegen. Bürgermeister Ottmar Canz betonte in seiner Begrüßungsrede, dass die Bad Emser Ayurveda Klinik nicht eine Light- oder Wellness-Version von Ayurveda, sondern die jahrtausendealte Medizin in ihrer Authentizität und Vollständigkeit unter der Leitung von erfahrenen Ärzten praktiziere und eine sehr wertvolle Bereicherung für die Kurstadt sei. Viele hundert Medienberichte und Besucher aus fast allen Ländern der Welt hätten das Ansehen der wegen ihrer heilenden Quellen bekannten Stadt Bad Ems gestärkt.

Gratulation des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Bad Ems

Ähnlich äußerte sich auch der Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Günther Kern. Er fügte hinzu, dass die „indische Heilkunst des Ayurveda für viele Menschen eine gute Alternative für die eigene Gesundheit geworden ist” und dass dies zu einem guten Teil der Ayurveda Klinik in Bad Ems und der Arbeit ihrer 50 Mitarbeiter zu verdanken sei. Die Entwicklung beweise, so Kern, „dass ihre Arbeit auf fruchtbaren Boden gefallen ist, dass Ayurveda mehr ist, als warmes Öl auf den Körper zu gießen und einzumassieren, dass Ayurveda viel mehr auch eine Lebensanschauung ist und zur Gesunderhaltung des Körpers und des Geistes beitragen kann, wenn die Menschen dies wollen.”

Und es wollen nach den Worten von Lothar Pirc immer mehr. Zusammen mit seiner Frau hat er Anfang 1993 das Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum Bad Ems gegründet und ist bis heute geschäftsführender Gesellschafter der Privatklinik. Es werde vielen Menschen allerdings nicht leicht gemacht, das medizinische Angebot des Ayurveda zu nutzen. Noch immer seien die sanften aber wirksamen Behandlungen trotz beeindruckender und wissenschaftlich nachweisbarer Erfolge von den meisten Krankenkassen nicht in den Leistungskatalog aufgenommen. Um so mehr bewundere er seine Frau für die Fähigkeit,
„sich immer wieder neu für Ayurveda zu begeistern und sich jedem Patienten mit viel Zeit und Aufmerksamkeit zuzuwenden.” Dies mache sie bei den Gästen sehr beliebt und viele seien zu regelmäßigen Kurgästen geworden.

Bewegt und erfreut nahm Dr. Karin Pirc die Auszeichnung entgegen und wandte sich in ihrer Dankesrede besonders an ihr Mitarbeiterteam. „Ein Mensch alleine kann niemals diesen Preis erhalten”, sagte sie ihren Mitarbeitern zugewandt, um dann nach bestem vedischen Brauch die Tradition der ayurvedischen Meister zu würdigen und die indischen Vaidyas, bei denen sie tiefgehende Aus- und Fortbildungen genossen habe.

In Indien viel beachtete Auszeichnung

Die Hakim Ajmal Khan Memorial Society wurde 1989 zur Förderung der alten und natürlichen Medizinsysteme Indiens gegründet. Besonderes Augenmerk liegt auf den Systemen des Ayurveda, der Unani Medizin und der Homöopathie. In diesen Bereichen vergibt die Gesellschaft in jedem Jahr eine viel beachtete Auszeichnung für herausragende Leistungen, 2003 aus der Hand des damaligen indischen Staatspräsidenten Sharma und im letzten Jahr durch den Gesundheitsminister Indiens. Die ausschließlich mit angesehenen Ayurveda- und Unani-Experten besetzte Award-Kommission unter Vorsitz von Prof. M.S. Usmani stellt Frau Dr. Pirc durch die erst zum zweiten Mal außerhalb Indiens verliehene Auszeichnung „Bester Ayurveda-Arzt 2006” mit berühmten Experten des Ayurveda im Ursprungsland Indien gleich.

Herausragende Leistungen im Bereich Ayurveda

Frau Dr. phil. Karin Pirc, gründete bereits 1985 das erste deutsche Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrum in Schledehausen bei Osnabrück und war bis 1992 dessen ärztliche Leiterin. 1993 eröffnete sie mit Ihrem Mann die Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems, wo unter ihrer ärztlichen Leitung das medizinische Spektrum des Maharishi Ayurveda sehr erfolgreich praktiziert wird.

Fundiertes Wissen und Erfahrung aus der ayurvedischen Behandlung von mehr als 20.000 Patienten machen Frau Dr. Pirc zu einer herausragenden Ayurveda-Expertin der westlichen Welt. Die promovierte Psychologin (1984) und approbierte Ärztin (1983), die Ihre zahlreichen Aus- und Fortbildungen in Maharishi Ayurveda bei einigen der angesehensten Ayurveda-Ärzte Indiens absolvierte, leitet Ärzteseminare und Ausbildungskurse in Maharishi Ayurveda. Dr. Karin Pirc wurde 1951 in Hamburg geboren. Sie ist erfolgreiche Autorin mehrerer Bücher über Maharishi Ayurveda und Ko-Autorin einiger, zum Teil auch in
Indien sehr beachteter Ayurveda-Fachbücher.

ausz_10_Tage_Wellness

Deutscher Heilbäderverband e.V. – Gütesiegel für „10 Tage Panchakarma“

Das Gütesiegel der Dachorganisation der ca. 350 deutschen Kurorte wird nur an ausgewählte Angebote im Gesundheitstourismus verliehen. Es gibt dem Gast die Sicherheit, dass die von ihm gebuchte Kur zu den Angeboten gehört, die sich von der Masse abheben und echte Qualität garantieren. (Ganzen Artikel einblenden/verbergen)

AUSGEZEICHNET: „WELLNESS IM KURORT“

Mehrere Angebote der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems wurden vom Deutschen Heilbäderverband e. V., der Dachorganisation der ca. 350 deutschen Kurorte, mit dem begehrten Gütesiegel „Wellness im Kurort“ ausgezeichnet. Das markenrechtlich geschützte Zertifikat wird nur an ausgewählte Angebote im Wellness- und Gesundheitstourismus verliehen, die höchste Qualität der angebotenen Leistungen garantieren können.

Hierzu gehören die „10-Tage-Panchakarmakur“ sowie das zwei- oder dreitägige Kennenlern-Programm der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems, das vom Stadt- und Touristikmarketing Bad Ems e. V. beworben wird.

Nach dem Verständnis des Deutschen Heilbäderverbandes steht Wellness für ein ganzheitliches Gesundheitsangebot, bei dem Medizin und Therapie, Natur und Kultur, Bewegung und Entspannung sowie Kommunikation und Erleben gleichwertig nebeneinander stehen. Anhand des Gütesiegels kann sich der Gast sicher sein, dass das von ihm gebuchte Pauschalangebot diesem Anspruch gerecht wird. Es erleichtert das Auffinden jener Wellnessangebote, die sich von der Masse abheben und dem Gast signalisieren, dass ihn hier echte Qualität erwartet.

ausz_ServiceQualitaet

Service-Qualität Deutschland: Top-Qualität auch beim Service

Die Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems führt das Gütesiegel „Service-Qualität Deutschland“ als erste Klinik in Rheinland-Pfalz. Diese Auszeichnung wird von führenden deutschen Tourismusverbänden für vorbildliche Dienstleistungsorientierung vergeben. (Ganzen Artikel einblenden/verbergen)

QUALITÄT UND SERVICE FÜR AYURVEDA-GÄSTE

Maharishi Ayurveda Klinik Bad Ems ist zertifizierter Qualitätsbetrieb

Was erwarten Ayurveda-Gäste? Wie erleben sie die Leistungen und wie können die Abläufe optimal auf ihre Wünsche und Bedürfnisse eingestellt werden? Diese und ähnliche Fragen beantwortet das 50 Mitarbeiter-Team des Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrums Bad Ems. Seit 1992 steht die anerkannte Einrichtung für das authentische ayurvedische Behandlungssystem.

Im Rahmen der Veranstaltung „Qualitätstag Rheinland-Pfalz“ am 27. April in Rockenhausen wurde die staatlich anerkannte Privatklinik nun als erste Klinik in Rheinland-Pfalz als Qualitätsbetrieb für Serviceleistungen ausgezeichnet. Sie gehört damit neben 175 touristischen Dienstleistungsunternehmen in Rheinland-Pfalz zu den Betrieben, die eine eigene Qualitätsprüfung und kontinuierliche Leistungsverbesserung praktizieren. Die Auszeichnung wurde von Walter Strutz, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz an den Geschäftsführer und zertifizierten Qualitäts-Coach der Bad Emser Klinik, Lothar Pirc, überreicht.

Die Auszeichnung wird von der Schulungs- und Zertifizierungsinitiative „ServiceQualität Rheinland-Pfalz“ vergeben, einem Gemeinschaftsprojekt der IHK und verschiedener Touristikverbände. Die vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Initiative analysiert touristische Dienstleistungen konsequent aus der Gast-Perspektive.

Die Maharishi Ayurveda Klinik Bad Ems bietet ambulante und stationäre Reinigungskuren nach Maharishi Ayurveda, die der Gesundheit, Verjüngung, Revitalisierung und Heilung dienen sowie ein umfangreiches, begleitendes Service- und Rahmenprogramm. Das Angebot wurde bisher von 12.000 Gästen genutzt.

ausz_russ_maezaene

„Mäzene des Jahrhunderts“ – Gold und Silber aus Russland

„Für einen hervorragenden Beitrag zur Wiederbelebung und zum Erblühen des
Friedens, für Seelengröße und altruistische Großherzigkeit“ – diese hohe Auszeichnung der angesehenen russischen Wohltätigkeitsstiftung „Mäzene des Jahrhunderts“ ging an Lothar Pirc, Geschäftsführer, sowie an Dr. Karin Pirc, leitende Ärztin der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems. (Ganzen Artikel einblenden/verbergen)

BESONDERE AUSZEICHNUNG FÜR MAHARISHI AYURVEDA PRIVATKLINIK BAD EMS

Zum ersten Mal wurde von der angesehenen russischen Wohltätigkeitsstiftung „Mäzene des Jahrhunderts“ eine hohe Auszeichnung nach Deutschland vergeben. Die Maharishi Ayurveda-Klinik Bad Ems wurde „Für einen hervorragenden Beitrag zur Wiederbelebung und zum Erblühen des Friedens, für Seelengröße und altruistische Großherzigkeit“ geehrt. Geschäftsführer Lothar Pirc und die Leitende Ärztin, Dr. Karin Pirc, wurden mit Gold- und Silbermedaillen zusätzlich persönlich ausgezeichnet.

Großes Festprogramm für die Auszeichnungszeremonie

Die Preisverleihung fand bereits am 28.02.2006, in der Akademie der Wissenschaften in Moskau, vor etwa 600 Repräsentanten aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur aus über 20 Ländern in großem feierlichen Rahmen statt. Am 21.03.2006 luden die Vertreter der Stadt Bad Ems in das „Künstlerschloss Balmoral“, um das Ehepaar Pirc und ihre Ayurveda-Einrichtung feierlich zu beglückwünschen. In Anwesenheit von etwa 35 geladenen Gästen, darunter Alexander G. Stankevizh, Konsul der russischen Förderation aus Bonn, Josef Winkler, MdB, sowie Verbandsbürgermeister Josef Oster, würdigte Stadtbürgermeister Ottmar Canz die Leistungen der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems. Das Renommee der traditionsreichen Kurstadt werde durch die Ayurveda-Klinik in besonderer Weise gestärkt und die jahrhundertealte Gesundheitskompetenz von Bad Ems auch international geschätzt.

Interviews mit Lothar Pirc und Dr. Karin Pirc wurden live in die meisten Regionen Russlands übertragen.

Die russische Stiftung “Mäzene des Jahrhunderts” vergab ihre wichtigsten Auszeichnungen erstmals nach Deutschland.

ausz_Hakim_ajal

„Über dreißig Jahre modernes Management und vedische Weisheit“

Im Jahr 2007 erhielt Lothar Pirc den renommierten indischen Global Hakim Ajmal Khan Award aus der Hand der Ministerpräsidentin des indischen Bundesstaates Delhi. Ausgezeichnet wurde sein Engagement zum Thema „Uralte vedische Wissenschaft zur Lösung von Problemen der modernen Gesellschaft“. (Ganzen Artikel einblenden/verbergen)

INDISCHER „GLOBAL AWARD“ GEHT NACH BAD EMS

Lothar Pirc, Geschäftsführer der Maharishi Ayurveda Privatklinik in Bad Ems, erhielt am 02.11.2007 in der indischen Hauptstadt Neu Delhi den „Global Hakim Ajmal Khan Award 2007“.

Während eines feierlichen Aktes vor 250 geladenen Gästen im Festsaal des Staatsministeriums überreichte Smt. Sheila Dixit, Ministerpräsidentin des indischen Bundesstaates Delhi, die Auszeichnung an den Preisträger aus der rheinland-pfälzischen Kurstadt an der Lahn. Lothar Pirc ist Mitbegründer und Geschäftsführer der auf die indische Ayurveda Medizin spezialisierten Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems.

Nach den einleitenden Worten von Dr. Aslam Javed, Generalsekretär der indischen Hakim Ajmal Khan Memorial Society (HAKMS), fiel die Entscheidung für den Award 2007 in der Kategorie „Organizational & Social Vedic Services“ aufgrund der Bemühungen und Dienste bei der Erforschung, Anwendung und Verbreitung vedischer Wissenschaften in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika und Russland. Besonders habe die Awardkommission mit der Auszeichnung die über dreißigjährige Tätigkeit von Lothar Pirc in den Bereichen der Gesundheitsfürsorge durch Ayurveda, der geistigen Gesundheit durch Transzendentale Meditation und der Friedensbemühungen durch vedische Ansätze hervorheben wollen. In der Festbroschüre wurde dieses Engagement durch einen umfangreichen Artikel des Preisträgers (PDF, ca. 1,5 MB) zum Thema „Uralte vedische Wissenschaft zur Lösung von Problemen der modernen Gesellschaft“ gewürdigt.

Im Anschluss an die von den Medien begleitete Feier absolvierte Lothar Pirc ein mehrtägiges Programm für den Austausch von Wissen und Erfahrungen. Hierzu gehörte ein Vortrag vor den Medizin-Studenten des Hakim Ajmal Khan Tibia College. Für eine Intensivierung der Zusammenarbeit deutscher und indischer Ayurveda-Einrichtungen führte er in Begleitung mehrerer indischer Ayurveda-Ärzte Gespräche mit dem Gesundheitsminister von Delhi sowie Vertretern von Behörden und besuchte ayurvedische und schulmedizinische Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäusern.

Förderung alter Medizinsysteme

Die Hakim Ajmal Khan Memorial Society wurde 1989 zur Förderung der alten und natürlichen Medizinsysteme Indiens gegründet. Besonderes Augenmerk liegt auf den Systemen des Ayurveda, der Unani Medizin und der Homöopathie. In diesen Bereichen vergibt die Gesellschaft in jedem Jahr viel beachtete Auszeichnungen für herausragende Leistungen. Im letzten Jahr wurde Frau Dr. Karin Pirc, Mitbegründerin und Leitende Ärztin der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems, der Titel „Bester Ayurveda Arzt 2006“ von der HAKMS verliehen. Die Award-Kommission unter Vorsitz von Prof. M. S. Usmani ist ausschließlich mit angesehenen Ayurveda- und Unani-Experten besetzt.

Im Dienste der vedischen Medizin

Lothar Pirc, Jahrgang 1955, zwei Kinder, gründete 1992 zusammen mit seiner Frau das Maharishi Ayurveda Gesundheits- und Seminarzentrum Bad Ems GmbH. Er leitet die staatlich anerkannte Privatklinik als geschäftsführender Gesellschafter, berät weltweit bei Neugründungen von Ayurveda Kliniken und wird als Redner auf internationalen Symposien und Kongressen geschätzt. Nach siebenjährigem Studium mit Schwerpunkt Maharishi Ayurveda und vedische Managementprinzipien an der Maharishi Vedic University in den Niederlanden wirkte er an der Konzeption und Erstellung von Programmen zur Personal- und Unternehmensentwicklung mit, die modernes Management und die vedische Weisheit miteinander verbinden. Lothar Pirc und die von ihm geführte Einrichtung wurden in den vergangen Jahren mehrfach ausgezeichnet.