Newsletter

02603 9407-0

Aktuelles

Die 10-Tage-Entschlackungskur

Die 10 Tage-Entschlackungskur

Zur Entgiftung ganz auf Nahrung zu verzichten, erhöht das Vata-Dosha unnötig und reduziert überdies die Verdauungskraft Agni. Um diese ungünstigen Nebenwirkungen zu vermeiden, empfiehlt der Ayurveda zum wirkungsvollen Abbau wasserlöslicher Rückstände im Körper folgende sanfte und tief greifende Entschlackungskur. Führen Sie diese ohne ärztliche Anleitung gerne durch, wenn Sie sich stabil und gesund fühlen. In einer akuten Krankheitssituation könnte die Kur Sie hingegen belasten; wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. Tel.-Nr.: 02603 9407-0.

  • Eine halbe Stunde vor dem Frühstück trinken Sie Zitronen-Honigwasser. Saft einer halben Zitronen und ein Löffel kaltgeschleuderten Honig mit max. 40 °C warmem Wasser verrühren.
  • Frühstück: Wenn Sie hungrig sind, trinken Sie frisch gepresste Frucht- oder Gemüsesäfte.
  • Mittagessen: Nehmen Sie eine leichte, frisch gekochte Mahlzeit mit viel Gemüse zu sich. Dahl ist leicht verdaulich, liefert jedoch pflanzliche Eiweiße, die Sie stärken. Essen Sie sich satt, aber beachten Sie das feine Anzeichen ihres Sättigungspunkts und essen Sie nicht darüber hinaus.
  • Abendessen: Wie am Morgen empfiehlt der Ayurveda frisch gepresste Obst- oder Gemüsesäfte, aber auch dünne Getreide-, Reis- oder Gemüsesuppen. Ideal ist es, vor 18 Uhr zu essen.
  •  Zwischenmahlzeiten: Wenn der Hunger kneift, können Sie gerne noch einmal einen frischen Saft trinken. Aber ein gesundes Hungergefühl schadet nicht, im Gegenteil. Wenn es leicht fällt, verzichten Sie auf die Zwischenmahlzeiten, ihr Körper wird es Ihnen danken und noch mehr Ama abbauen.
  • Heißes Wasser: Trinken Sie über den ganzen Tag verteilt heißes, 10 Minuten lang abgekochtes Wasser, das Sie morgens kochen und in einer Thermoskanne aufbewahren können. Trinken Sie es so heiß, wie es angenehm ist, jeweils in kleinen Schlucken und etwa eine halbe bis eine Tasse voll. Das heiße Wasser ist der entscheidende Faktor für Ihren Kurerfolg. Es dringt in die Körperzellen ein, bindet sich an wasserlösliche Schadstoffe und schleust wirkungsvoll das Ama heraus.
  • Aber: Trinken Sie eine halbe Stunde vor und eineinhalb Stunden nach der Mahlzeit kein Wasser, denn es verdünnt die Verdauungssäfte; Ihre Nahrung wird dadurch weniger gut verdaut.
  • Gehen Sie in dieser Zeit viel an die frische Luft, gehen Sie vor 22 Uhr schlafen und sorgen Sie dafür, dass Sie richtig ausschlafen können.
« Zurück zur Übersicht

2 Kommentare

  1. Dieter sagt:

    Hallo,
    Ich würde gerne eine Kur machen und meinem Körper etwas gutes tun. Der Artikel ist wirklich interessant. Da ich sehr gerne Sport mache, wollte ich fragen ob sie das empfehlen können während der Kur? Denn oftmals wird gesagt das Sport währenddessen untersagt ist.
    Grüße Dieter

    • Lisa Fenger sagt:

      Lieber Dieter,

      der Ayurveda empfiehlt als generelle Regel Sport nur zu 50% der maximalen Belastungsgrenze zu betreiben. D.h., wenn Du gewohnt bist, regelmäßig Sport zu machen und Dein Körper fit und belastbar ist, kannst Du gerne weiter sporteln, jedoch moderat und dabei immer auf den Körper hören. Überanstrengende Tätigkeiten besser vermeiden, denn der Körper soll ja in diesen 10 Tagen seine ganze Stoffwechseltätigkeit auf die Ausleitung von Stoffwechselrückständen verwenden.

      Viel Erfolg und gute Ergebnisse wünsche ich!

      Mit freundlichen Grüßen
      Dr. Karin Pirc

Schreibe einen Kommentar