Aktuelles

02603 9407-0

Archiv der Kategorie "Behandelbare Erkrankungen"

7 ayurvedische Strategien bei unteren Rückenschmerzen

Der Ayurveda ist ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das sich seit Jahrtausenden bewährt hat. Deshalb stammen die Maßnahmen zur Auflösung von Rückenschmerzen aus vielen verschiedenen Bereichen, wie Yoga, Ernährung oder Tagesablauf. Auch vor vielen hundert Jahren litten Menschen schon an Beschwerden der Wirbelsäule, obwohl stundenlanges Sitzen am Computer und Autofahren noch nicht bekannt waren.
Schmerzen in der Bewegung haben immer ihren Ursprung in einem Ungleichgewicht des Vata-Doshas. Der Ayurveda unterscheidet drei Arten von Schmerzen: mehr lesen

Asthma ist ohne Pharmaprodukte heilbar!

Endlich wieder frei durchatmen!

10% aller Kinder leiden an chronischem Asthma bronchiale und bei der Hälfte aller Kinder hält die entzündliche Erkrankung der Atemwege ein Leben lang an. Wir haben eine gute Nachricht für Sie: Asthma kann mit ayurvedischen Therapien geheilt werden!

Nach der ayurvedischen Gesundheitslehre entsteht Asthma durch eine lange, übermäßige Anregung des Vata-Doshas in Kombination mit Pitta- und vor allem Kapha-Störungen. Missachten wir im Laufe unseres Lebens über längere Zeiträume immer wieder die gleichen natürlichen Grundlagen unserer Existenz, dann addieren sich viele kleine, ständig wiederholte Fehler allmählich zu massiven Krankheitssymptomen. Das ist bei jedem Betroffenen unterschiedlich. So entstehen auch die vielen verschiedenen Arten von Asthma. mehr lesen

12 bewährte Tipps gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen

Jeder hatte sie schon einmal: Kopfschmerzen! Am 5. September ist in Deutschland Kopfschmerztag – da dürften ca. 60% aller Menschen hellhörig werden. Denn das ist der Prozentsatz der Menschen, die zumindest zeitweilig unter Druck, Hämmern, Bohren und Stechen im Kopf leiden.

Wie viele Kopfschmerzarten gibt es?

Die Schulmedizin spricht von über 200 verschiedenen Arten von Kopfschmerzen. Ein bekanntes Kopfschmerzmittel spricht von 37 Arten, die man selbst therapieren könne. Im Maharishi Ayurveda kennt man so viele Kopfschmerzarten wie es Patienten gibt. Denn kein Patient gleicht dem anderen, keine tiefere Ursache gleicht der anderen.

Die Ursache ist ein Ungleichgewicht

Sicher ist Ihnen bekannt, dass die drei Doshas – Vata, Pitta und Kapha – Ihre Lebensenergie und Ihr Wohlgefühl bestimmen. Sind diese im Gleichgewicht, dann sind Sie gesund, voller Energie und innerer Freude. Es ist natürlich und fast unvermeidlich, dass durch das ganz normale Leben immer wieder ein Ungleichgewicht der drei Doshas entsteht. Gleichzeitig entsteht Ama, unverdaute Stoffwechselrückstände, und wir nehmen Umweltgifte mit der Ernährung auf.

Spannungskopfschmerz und Migräne

Die häufigsten Kopfschmerzarten sind Spannungskopfschmerz und Migräne und beide haben ähnliche Ursachen: Stressfaktoren in Kombination mit Ama. Genaueren Aufschluss darüber, woher Ihre Schmerzen kommen, kann Ihnen eine Pulsdiagnose geben. Bei einer ärztlichen Ayurveda-Beratung erfahren Sie auch, mit welchen Maßnahmen Sie diese lindern können. Leiden Sie schon lange und immer wieder an Kopfschmerzen, dann können Sie die Empfehlungen einer ambulanten Pulsdiagnose und Beratung bei uns in Bad Ems nutzen. Bei geschickter Zeiteinteilung lässt sich ein solcher Besuch oft an einem Tag managen. Oder bleiben Sie einmal in unserem schönen Bad Ems über Nacht. Unser Rezeptionsteam ist gerne für Sie da: Tel.-Nr.: 02603-9407-0.

12 Ayurvedische Tipps gegen Kopfschmerzen

1.    Spannungskopfschmerzen haben immer eine Vata-Störung als Grundlage. Um Vata wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen, ist Regelmäßigkeit von größter Bedeutung. Schlafen Sie ausreichend und gehen Sie so früh zu Bett, dass Sie vor dem Weckerklingeln aufwachen. Und vor allem: Schlafen Sie regelmäßig zu den gleichen Zeiten.
2.    Essen Sie möglichst oft warm, eher süß, nahrhaft und leicht verdaulich – und vor allem regelmäßig!
3.    Essen Sie Zwischenmahlzeiten nur, wenn Sie echten Hunger verspüren und essen Sie abends kein tierisches Eiweiß.
4.    Versuchen Sie Alkohol, Nikotin, Kaffee und schwarzen Tee auf ein Minimum zu reduzieren oder ganz zu meiden.
5.    Machen Sie genügend Pausen. Notfalls stellen Sie sich einen Timer auf den Schreibtisch, um regelmäßig alle 60 Minuten aufzustehen und mit kleinen Gymnastik- oder Yogaübungen das durch das Sitzen gestaute Vata auszugleichen und aus dem Trott herauszukommen.
6.    Machen Sie täglich und regelmäßig mindestens einen Spaziergang von ca. 20 bis 30 Minuten. Überanstrengen Sie sich nicht, aber gehen Sie zügig.
7.    Kennen Sie Vata-Öl? Besonders wenn Sie viel unterwegs sind, ist Vata-Öl ideal.
8.    Besonders bei Spannungskopfschmerzen kann eine sanfte Massage der Schläfen und der Nackenmuskeln mit Vata-Öl entkrampfen und lindern. Zur Beruhigung und zum Ausleiten von Ama aus dem Nackenbereich legen Sie anschließend ein feuchtwarmes Handtuch auf die massierte Stelle.
9.    Die Stirn- und Schläfenmuskeln sind bei Kopfschmerzen oft verspannt. Durch zu viel Kopfarbeit verspannt die Muskulatur. Legen Sie sich mit leicht erhöht lagerndem Kopf bequem hin und genießen Sie die Wohltat von ayurvedischem Kräuteröl mit Minze oder dem Maharishi Ayurveda-Balm sowie einem feuchtwarmen Tuch darüber. Eine Studie hat übrigens gezeigt, dass Pfefferminzöl genau so schmerzlindernd wirkt wie Aspirin.
10.    Kennen Sie Gandharva Veda? Diese ayurvedischen Klänge aus der Natur haben oft schon Erstaunliches bewirkt und sind bei Kopfschmerz- und Migränepatienten beliebt. Die ausgleichenden Melodien regen den Energiefluss wieder an und können helfen, den Schmerz zu besänftigen. Darüber hinaus belebt Gandharva Veda die innere Intelligenz, kann Krebszellen in ihrem Wachstum bremsen und harmonisiert Geist und Körper. Bei Spannungszuständen empfehlen wir die besänftigende „Regenmelodie“ .
11.    Migräne entsteht nicht nur durch eine Vata-Störung, hier ist vor allem Pitta aus dem Gleichgewicht. Trotzdem helfen alle Vata-beruhigenden Maßnahmen zumindest die Häufigkeit und Intensität zu mindern. Pitta-Tee, Pitta-Churna und Pitta-Öl können den Verlauf manchmal etwas mildern. Jedoch lässt sich die echte Migräne nur mit zusätzlichen Ayurveda-Kräuterpräparaten in den Griff bekommen, die von einem erfahrenen Spezialisten individuell ausgewählt werden.
12.    Eine der bewährtesten Maßnahmen gegen Kopfschmerzen und Migräne ist die Transzendentale Meditation™. Einen Grundkurs zum Erlernen dieser einfachen Technik bieten wir regelmäßig in unserer Privatklinik an – nähere Informationen finden Sie auch hier. Wussten Sie, dass auch Gwyneth Paltrow, Nicole Kidman und Clint Eastwood täglich die Transzendentale Meditation ausüben? Und in einer Vergleichsstudie mit Managern wurde nachgewiesen, dass die TM-meditierende Gruppe signifikant weniger unter stressbedingten Kopfschmerzen litt als die Kontrollgruppe.

Panchakarma – der Königsweg gegen Kopfschmerzen

Nicht wenige Kopfschmerzpatienten haben über Jahre schon alles probiert und gelten bei den Ärzten als austherapiert. Wo die westliche Medizin am Ende ist, hält der Maharishi Ayurveda ein ganz starkes Mittel parat: die Panchakarma-Kur! Durch das Lösen, Mobilisieren und Ausleiten von Ama (Stoffwechselrückständen) und Toxinen wird ermöglicht, dass chronische Kopfschmerzpatienten eine deutliche Verbesserung und sogar Heilung erfahren haben.
Unsere Ärzte stimmen Ihre Panchakarma-Kur genau auf Ihre spezielle Dosha-Konstitution und Ihre Beschwerden ab. Im Ayurveda wird jeder Mensch als einzigartig angesehen, deshalb ist auch Ihre persönliche ayurvedische Therapie einzigartig. Unsere Erfahrung – das sind inzwischen 33 Jahre – zeigt immer wieder, dass eine Panchakarma-Kur positive Veränderungen bewirkt und viele Menschen von ihren Kopfschmerzen befreit.
Für alle Ihre Fragen und Wünsche ist unser Rezeptionsteam gerne für Sie da: Tel.-Nr.: 02603-9407-0 oder schauen Sie auf unsere Website.