Newsletter

02603 9407-0

Aktuelles

Titel London 2017

Bewährte und wissenschaftlich überprüfte Lösungen für die Gesundheitsprobleme unserer Zeit

Zweiter Internationaler Ayurveda-Kongress
»Vorbeugen mit Ayurveda: Gesundheit, Glück und langes Leben«
London, 1. – 2. April 2017

300 Delegierte mit westlichem und ayurvedischem Fachwissen aus 55 Ländern, darunter Forscher, Ärzte und Pharmakologen, besprachen wissenschaftliche Erkenntnisse bei der Vorbeugung von Krankheiten, die Förderung eines langen, gesunden Lebens und die Linderung spezifischer Krankheiten mithilfe des Ayurveda.

Unterstützung des indischen AYUSH-Ministeriums

Seine Exzellenz Shripad Yesso Naik, der indische Minister für AYUSH, verantwortlich für die Entwicklung und Verbreitung der traditionellen Medizin einschließlich Ayurveda in Indien und weltweit, führte eine hochrangige Delegation zum Kongress.

Nader Virendra FelipeAussage des Schirmherrn des Internationalen Ayurveda-Kongresses:
„Wir freuen uns, dass dieser besondere Kongress so viele führende Ayurveda-Experten nach London geführt hat. Unser Hauptziel ist es, die Anwendung des Ayurveda weltweit voranzubringen und die Probleme des modernen Gesundheitssystems zu verringern, z.B. durch die wirksame Vorbeugung von Ungleichgewicht und Krankheit.“ – Dr. Tony Nader, MD, PhD, MARR.

Herr Virendra Sharma, britischer Abgeordneter, teilte dem Kongress mit, dass im Oktober letzten Jahres im britischen Parlament eine „Early Day Motion“ verabschiedet wurde, die dazu aufruft, Ayurveda in den National Health Service zu integrieren. Der Antrag wird nun von 30 Abgeordneten des Parlaments und des Oberhauses unterstützt. Herr Sharma ist Vorsitzender der „All-Party Parliamentary Group for Traditional Indian Sciences“, deren Sekretär, Herr Amarjit Bhamra, auch am Kongress teilnahm.

Dr. Jose Saraiva Felipe, ehemaliger brasilianischer Minister für Gesundheit, jetzt Sekretär der interministeriellen Kommission für Planung und Koordination, kam zum Kongress mit einer hochrangigen Delegation aus Lateinamerika.
Dr. Felipe gab bekannt, dass der brasilianische Nationalkongress kürzlich ein Gesetz verabschiedet hat, das den Ayurveda und andere natürliche Heilpraktiken in allen öffentlichen Gesundheitszentren zugänglich macht.

Viele der exzellenten Vorträge berichteten von der Anwendung des Ayurveda zur Linderung schwerer Krankheiten mit außergewöhnlichen Erfolgen. So hörten die Kongressteilnehmer Zusammenfassungen der ayurvedischen Strategien bei Typ-2-Diabetes und koronarer Herzkrankheit, die Auswirkung ayurvedischer Ansätze auf die Gesundheit des Gehirns, individuell abgestimmte Vorgehensweisen zur Normalisierung des Körpergewichts, sowie die verblüffende Bedeutung der ayurvedischen Geist/Körper-Klassifizierung und des individualisierten Ansatzes für die neuen Wissenschaftsbereiche Genomforschung und Epigenetik.
Organisatoren des Kongresses waren der „All India Ayurvedic Congress“ (AIAC, New Delhi, Indien), dem über 350.000 Ärzte und Therapeuten angehören, die indische „International Academy of Ayurveda“ (IAA, Pune, Indien) sowie die „International Maharishi AyurVeda Foundation“ (IMAVF, Vlodrop, Holland).

Gruppenbild, London Congres 2017

Am Ende des Kongresses unterzeichneten die Leiter der drei gastgebenden Ayurveda-Organisationen, im Namen des ganzen Kongresses, eine Resolution mit 10 Handlungsempfehlungen zur Förderung des Ayurveda weltweit. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit nationalen, regionalen und lokalen Behörden in den einzelnen Ländern zur Unterstützung der Anwendung ayurvedischer Leitlinien im Alltag.

« Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar