Aktuelles

02603 9407-0

Ayurveda-Grundlagen mit Dosha-Test

Ayurveda-Grundlagen

Direkt zum Dosha-Test

Muss ich erst Vokabeln studieren, bevor ich eine Ayurveda-Kur mache?

Wer auf den Ayurveda aufmerksam wird, kann angesichts der vielen fremden Vokabeln und Begriffe leicht kleinmütig werden: Da ist von Doshas die Rede, von Vata, Pitta und Kapha, von Ama, Agni und Ojas, Panchakarma und Rasayana – die Liste ist schier endlos. Muss ich das alles wissen?

Nein. Das müssen Sie nicht alles wissen. Es sind nur einige wenige Begriffe und Grundsätze des Ayurveda, die Ihnen immer wieder begegnen werden und die zu kennen äußerst hilfreich ist.

Das Ziel, der Weg, die Werkzeuge

Das Ziel ist ganzheitliche Gesundheit: Vorbeugung, Verjüngung, Revitalisierung, Heilung

Der Weg ist Bewusstseinsentwicklung – damit ist gemeint, dass wir das in jedem von uns bereits vorhandene Bewusstsein für unsere seelisch-körperlichen Funktionen beleben. Dann können wir erkennen, was uns krank macht und was wir tun müssen, um zu gesunden.

Die Werkzeuge sind Reinigungsbehandlungen, Ernährungsempfehlungen, Kräuterpräparate, Tees, Kräuteröle, Yoga, Transzendentale Meditation, Aromatherapie, Musiktherapie, Empfehlungen für Sport und Bewegung sowie für einen geordneten Tagesablauf.

Konstitutionslehre: Die drei Doshas

Unser Körper funktioniert im Zusammenspiel dreier Grundprozesse:

  • Vata – Bewegung (z.B. im Nervensystem; der Muskeln; beim Stofftransport)
  • Pitta – Umwandlung (z.B. Stoffwechsel; Verdauung)
  • Kapha – Stabilität (z.B. Formgebung; Schleimbildung)

Die drei Doshas sind in jedem Menschen von Geburt an individuell unterschiedlich kombiniert – unsere Konstitution. Von welchem der Doshas wir bestimmt sind, können wir durch einen ersten Selbsttest, herausfinden. Die ayurvedisch geschulten Ärzte unserer Klinik können weit darüber hinausgehend feinste Ungleichgewichte lokalisieren und behandeln.

Verdauung und Ernährung: Agni – Ama – Ojas

  • Agni ist das „Verdauungsfeuer“. Es spaltet unsere Nahrung auf und wandelt sie in die verschiedenen Körpergewebe um. Mit ayurvedischen Maßnahmen können wir Agni stärken. Der Idealfall ist, dass alles rückstandslos verdaut wird.
  • Ama entsteht, wenn die Transformationsprozesse unseres Körpers aus irgendwelchen Gründen gestört sind und nicht vollständig ablaufen. Das Sanskritwort bedeutet eigentlich „unverdaut“. Wir übersetzen Ama mit „Stoffwechselrückstände“. Sie lagern sich an Schwachstellen des Organismus ab und führen zu Krankheitssymptomen. Die Reinigungsbehandlungen in unserer Klinik zielen darauf ab, Ama abzubauen.
  • Ojas ist das feinste Stoffwechselprodukt. Es wird auch als die „Strahlkraft des Organismus“ definiert. Es gilt daher als zentraler Gradmesser für unseren Gesundheitszustand und sagt etwas über die Selbstheilungskraft unseres Körpers aus. Unsere Ärzte können Ihr Ojas-Niveau im Puls bestimmen.

Ich möchte einen Termin zur ayurvedischen Diagnose vereinbaren. Telefon: 02603 94070 oder E-Mail.

Ayurveda-Doshatest

Anleitung

Beantworten Sie alle Fragen der drei Testabschnitte. Die Ziffer 0 bedeutet „Nein, stimmt überhaupt nicht“, die Ziffer 6 bedeutet „Ja, stimmt genau“. Berücksichtigen Sie bei der Beantwortung der Testfragen Ihr allgemeines Befinden im letzten Halbjahr, nicht nur das der vergangenen Woche.

Kreuzen Sie dabei diejenige Ziffer an, die dem Grad der Zustimmung zu der jeweiligen Aussage am ehesten entspricht. Zählen Sie anschließend die angekreuzten Zahlen für jeden Testabschnitt getrennt zusammen und stellen Sie so fest, bei welchem Dosha Sie die höchste Summe haben. Vergleichen Sie anschließend die Endsummen der drei Testabschnitte miteinander. So ermitteln Sie, welches Dosha (höchste Punktzahl) bei Ihnen dominant und welches weniger stark ausgeprägt ist.

Nur wenige Menschen sind „reine Konstitutionstypen“. Die meisten sind „Mischtypen“ aus zwei, seltener auch aus allen drei Doshas. Lassen Sie sich also nicht verwirren, wenn Sie bei sich sowohl Vata-, Pitta- als auch Kapha-Anteile feststellen.

Bei der Konsultation eines Ayurveda-Arztes in unserer Klinik klären wir weit mehr Fragen und umfassendere Bewertungskriterien als in unserem Test.